Zum Thema:

25.05.2019 - 10:17Prettner: „Aufstand“ gegen Ignoranz24.05.2019 - 15:47Talentecamp: Hier werden die Helden von morgen gefördert24.05.2019 - 15:11Kärnten investiert Millionen in agrarische Ausbildung24.05.2019 - 14:31Auf den Spuren Gandhis in der Stadtgalerie
Aktuell - Klagenfurt
© Tiko

Hilflos und halb verhungert

Dobermann rettet Babykätzchen

Klagenfurt – Ein Dobermann rettete am Freitag zwei hilflose und halb verhungerte Kätzchen. "Eine ungewöhnliche Begegnung, die uns Gänsehaut verschafft", schreibt das Tierschutzkompetenzzentrum (Tiko) dazu auf Facebook. Im Tiko schlagen sich die Kätzchen gerade die Bäuche voll.

 1 Minuten Lesezeit (137 Wörter) | Änderung am 13.10.2018 - 17.14 Uhr

Was war passiert? „Neben einem Baumschnittcontainer am Kreuzbergl hat der Dobermann eines Pärchens heute Vormittag einen sich bewegenden Karton mit ‚Inhalt‘ aufgespürt“, schreibt das Tiko. Doch der „Inhalt“ macht fassungslos. „Als die Spaziergänger aus St. Veit in den verklebten Karton reinschauten, konnten sie ihren Augen nicht trauen“, heißt es weiter. 

„Held des Tages“

Im Karton fanden sich nämlich zwei ca. ein Monat alte, hilflose Kätzchen – sie wurden einfach entsorgt. „Bei uns angekommen und halb verhungert haben sich die Kleinen erst einmal den Bauch vollgeschlagen“, so das Tiko. Jetzt machen es sich die Kleinen mit Wärmflaschen gemütlich. „Ein Hoch auf den aufmerksamen Dobermann mit dem guten Näschen – er ist definitiv unser Held des Tages!“ Unserer auch 😉

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (88 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE