Zum Thema:

14.11.2018 - 07:0551 ÖKOLOG-Schulen aus­gezeichnet13.11.2018 - 15:3746 Kärntner Talente bei den Skills Austria12.11.2018 - 10:24Den „Metallern“ reicht es07.11.2018 - 11:49Land ehrt erfolgreiche Sportler
Politik - Villach & Klagenfurt
Die drei im LPV gewählten EU-Wahl-KandidatInnen repräsentieren Jugend – Bildung und Wirtschaft. © SPÖ

SPÖ Kärnten

Die EU-Wahl-Kan­didaten stellen sich vor

Kärnten – Luca Kaiser, Claudia Boyneburg-Lengsfeld-Spendier, Harry Koller, Philipp Liesnig – so sieht die Reihung der Liste der SPÖ-Kärnten mit den Kandidatinnen und Kandidaten für die kommende EU-Wahl 2019 aus, welche gestern Montag, bekannt gegeben wurde. Im Rahmen einem Pressestatement wurden die Kandidaten heute, Dienstag, offiziell vorgestellt.

 3 Minuten Lesezeit (368 Wörter) | Änderung am 16.10.2018 - 16:11

Beim gestrigen, Montagabend, durchgeführten Landesparteivorstand der SPÖ Kärnten lag der Hauptschwerpunkt im Kandidaten-Hearing für die EU-Wahl im Mai 2019. Nach zwei geheimen Wahlgängen ging Luca Kaiser als Spitzenkandidat hervor. Auf den Plätzen folgten Claudia Boyneburg-Lengsfeld-Spendier und Harry Koller. Die Namensliste wurde noch gestern nach Wien übermittelt, wo sie gemeinsam mit dem neuen Parteiprogramm am Parteitag am 24. November beschlossen werden soll. Bei einem Pressestatement wurden die Kandidaten heute, Dienstag vorgestellt.

Luca Kaiser gilt als Spitzenkandidat

Darunter Luca Kaiser. Er ist derzeit Parlamentarischer Mitarbeiter, Sohn von Landeshauptmann Peter Kaiser und geht als Spitzenkandidat ins Rennen. Im Statement betonte er, dass er am 21. Juni 1994 geboren sei, neun Tage nach der EU-Volksabstimmung geboren und damit einer Generation angehöre, die mit dem europäischen Gedanken aufgewachsen sei, die jenseits von Denkmustern die regionalen und nationalen Grenzen und Beschränkungen verhaftet ist.“ so Kaiser. Er möchte nun seinen Beitrag für ein gemeinsames Europa leisten, betont er im Statement. 

Boyneburg-Lengsfeld-Spendier punktete ebenfalls beim Hearing

Auch die Unternehmerin Claudia Boyneburg-Lengsfeld-Spendier ist SPÖ-Kandidatin für die EU-Wahl 2019. Die Villacherin wies auf die Vorteile eines Europas ohne nationale Grenzen hin. Ihre Schwerpunkte sieht sie in der Wirtschaft und im Ausbildungsbereich, in denen sie selbst tätig ist. Politik für Frauen sei ein weiteres wichtiges Themenfeld, das ihr sehr am Herzen liegt.

Koller ist ebenfalls ein Wahl-Kandidat

Mit von der Partie ist auch Harry Koller, Leiter des Kärntner Renner-Instituts. Er hat bereits 1994 bei der EU-Volksabstimmung als Generalsekretär des Bundesjugendringes für Europa geworben und ist mit dem europäischen Gedanken groß geworden. „Die EU ist eine große zivilisatorische Leistung, die unbedingt bewahrt werden muss“, betont Koller, der seinen Schwerpunkt bei der Bildung setzt. „Ich freue mich, als Teil unseres Europa-Teams auf die spannenden Monate bis zur EU-Wahl am 26. Mai.“

LH Kaiser spricht von exzellenten und starken Team

LH Kaiser sprach im heutigen Pressestatement von „exzellenten KandidatInnen, die es sich allesamt verdient hätten, als Sieger des Hearings hervorzugehen“ und betonte, dass sie gemeinsam als starkes Team in die EU-Wahl gehen. „Unsere KandidatInnen decken das breite Spektrum der Jugend, der Bildung und des Unternehmertums ab – damit widerspiegeln wir eine breite gesellschaftliche Mischung“, so Kaiser.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (29 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (13 Reaktionen)
Kommentare laden