Zum Thema:

10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger08.12.2018 - 14:25Der Meister als letzter Gegner vor der Pause08.12.2018 - 09:25Bisher höchste Saisonniederlage für die Rotjacken06.12.2018 - 18:45Rotjacken zu Gast in Tschechien
Sport - Klagenfurt
© KK

Heimspiel des EC-KAC

Lauf soll auch gegen Fehérvár anhalten

Klagenfurt – Zum dritten Mal innerhalb von fünf Tagen tritt der EC-KAC zu Hause an: Am Dienstagabend, um 19.15 Uhr, empfangen die Rotjacken Fehérvár AV19 in der Stadthalle.

 2 Minuten Lesezeit (275 Wörter)

Der 15. Spieltag in der Erste Bank Eishockey Liga bringt für den EC-KAC ein weiteres Heimspiel: Die Rotjacken treten am Dienstagabend, Spielbeginn ist um 19.15 Uhr, gegen Fehérvár AV19 an. Die Roten Teufel aus Ungarn sind neben dem EC-KAC das einzige Team in der Liga, das bislang einen Sieg gegen Tabellenführer Wien einfahren konnte: Am Sonntag bezwang Székesfehérvár die Vienna Capitals zu Hause mit 4:3. Damit beendeten die Ungarn ihre Serie von fünf Niederlagen am Stück.

Drei von vier Heimspielen gewonnen

Die Rotjacken haben drei ihrer bislang vier Heimspiele gewonnen, kommen aktuell also vor eigenem Publikum auf eine Winning Percentage von 75,0 Prozent. „Wir haben aktuell einen guten Lauf und punkten konstant, auch in Spielen, in denen wir nicht an unser Leistungsmaximum herankommen, wie jenem am Sonntag gegen Znojmo. Gegen Fehérvár möchten wir uns spielerisch wieder steigern, um die nächsten Zähler vor unseren Fans einfahren zu können. Die Ungarn sind ein sehr effizientes Team, das aus wenigen Chancen zu seinen Toren kommt, insofern müssen wir hinten auf der Hut sein und vorne unsere Möglichkeiten wieder besser in Treffer verwandeln“, so Steven Strong, Verteidiger des EC-KAC.

KAC ohne Duller, Kozek, Richter und Geier

Der EC-KAC muss auch gegen Fehérvár AV19 ohne Christoph Duller, Andrew Kozek, Marco Richter und Manuel Geier auskommen. Verteidiger Michael Kernberger läuft am Dienstag im zeitgleich mit der Kampfmannschaft spielenden Farmteam auf, ansonsten ergeben sich gegenüber der sonntägigen Partie gegen Znojmo keine Änderungen im Lineup. Auf der Torhüterposition kommt gegen die Ungarn David Madlener zu seinem vierten Saisoneinsatz, seinem ersten vor eigenem Publikum.

 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (9 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden