Zum Thema:

14.11.2018 - 12:13Überfall im März: Täter geschnappt14.11.2018 - 11:29Nächstes Jahr: Drei große Sa­nierungen im Kanal­netz14.11.2018 - 10:43Slowenischer Wirt­schafts­verband feiert Jubiläum14.11.2018 - 07:44Heimsieg gegen den EHC Linz
Politik - Klagenfurt
Am 2. November fand die alljährliche militärische Allerseelenfeier statt. © LPD/Peter Just

Feier beim Landesehrenmal:

Militärische Aller­seelen­feier in Kla­genfurt

Klagenfurt-Annabichl – Am Freitag, den 2. November 2018, fand die alljährliche militärische Allerseelenfeiern beim Landesehrenmal am Zentralfriedhof in Klagenfurt-Annabichl statt.

 2 Minuten Lesezeit (325 Wörter)

Das Österreichische Bundesheer veranstaltet zum Gedenken der Gefallenen beider Weltkriege und des Kärntner Abwehrkampfes sowie zum Gedenken der Opfer für Österreichs Freiheit alljährlich militärische Allerseelenfeiern. Dabei wird auch der im Dienst, insbesondere während eines Katastropheneinsatzes bzw. im friedenserhaltenden Einsatz im Rahmen der Vereinten Nationen, verunglückten oder im Aktivstand verstorbenen Angehörigen des Bundesheeres und der Exekutive gedacht.

Kranzniederlegung am Allerseelentag zum 100-jährigen Ende des ersten Weltkrieges. - © LPD/Peter Just

134 Birkenkreuze gedenken den gefallenen Soldaten

Zu Allerseelen, am Freitag, den 2. November 2018, fand die Feier beim Landesehrenmal am Zentralfriedhof in Klagenfurt-Annabichl statt, an der seitens der Landesregierung auch Landeshauptmann Peter Kaiser teilnahm. Vorgestellt wurde das Projekt „Birkenkreuze“. Die 134 Kreuze sollen der gefallenen Kärntner Soldaten im Ersten Weltkrieg gedenken, wobei jeweils ein Kreuz für jede Kärntner Gemeinde sowie für das Kanal- und Mießtal steht. Die 15.965 im Ersten Weltkrieg gefallenen Kärntner Soldaten wurden auf ihre Gemeindezugehörigkeit bezogen zahlenmäßig dargestellt. Ausstellungszeitraum der Gedenkkreuze ist vom 24. Oktober bis 25. November 2018.

Abschreiten der Ehrenformation beim Allerseelengedenken am Friedhof Annabichl durch LH Peter Kaiser und Militärkommandant Walter Gitschthaler. - © LPD/Peter Just

HTL Schüler lasen aus Feldpostbriefen vor

Sehr berührend wurde der dramatische Verlauf des Ersten Weltkrieges durch Schülerinnen und Schüler der HTL Mössingerstraße dargestellt, die aus Feldpostbriefen vorlasen. Den ökumenischen Gottesdienst feierten der katholische Militärpfarrer Emmanuel Remo Longin, der evangelische Militärpfarrer Johannes Hülser, Polizeiseelsorger Christian Stromberger und der altkatholische Pfarrer Erich Ickelsheimer. Im Rahmen der Allerseelenfeier, die neben dem Bundesheer auch von den Kärntner Blaulicht- und Einsatzorganisationen sowie Traditions- und Kameradschaftsverbänden mitgestaltet wurde, erfolgten Kranzniederlegungen. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Militärmusik Kärnten unter Kapellmeister Dietmar Pranter. Unter den vielen Teilnehmern waren auch Abgeordnete des National- und Bundesrats sowie des Kärntner Landtags. Weiters die Landtagspräsidenten Reinhart Rohr und Rudolf Schober sowie Landesamtsdirektor Dieter Platzer.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (13 Reaktionen)
Kommentare laden