Zum Thema:

19.12.2018 - 12:552.400 Euro für Hochwasser­opfer „erritten“17.11.2018 - 15:41Zwei Drittel Kärntens erlitten Unwetter­schäden16.11.2018 - 14:07Hochwasser auch im Veldner Gemeinderat Thema13.11.2018 - 12:15Finanzielle Überbrückungs­hilfe mit bis zu 10.000 Euro
Leute - Villach
© KK

Die Ziege im Schafspelz:

So ging es mit der „Ziege“ weiter

Latschach – Wisst ihr noch die Ziege die während und nach dem Hochwasser allein herumirrte? So ging es mit ihr weiter.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (100 Wörter) | Änderung am 19.11.2018 - 19:58

Gerade noch rechtzeitig vor der Kältewelle und dem ersten Schneefall wurde die herumirrende „Ziege“ eingefangen. Die wohl größte Überraschung – die Ziege ist in Wahrheit ein Schaf! Und zwar ein noch junges Soay-Schäfchen.

Vorerst auf Ponyhof Klipp Klapp

Die junge Schafdame bleibt vorerst einige Tage am Ponyhof Klipp Klapp wo sich die Mitglieder vom Verein Schnitzel & Friends liebevoll um das Tier kümmern. Sollte sich der Besitzer innerhalb der abzuwartenden Frist nicht melden und Besitzansprüche erheben, dann darf das Schaf seinen Lebensabend am Gnadenhof Melcherhof verbringen. Hut ab vor so viel Engagement der tierfreundlichen Helfer!

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (86 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE