Zum Thema:

10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt
Wirtschaft - Klagenfurt
© 5min.at

Die zweite Runde beginnt

Ein „Bergaffe“ im Popup-Store

Klagenfurt – Der Popup-Store des Landes Kärnten bietet Kärntner Startups die Möglichkeit, ihre Produkte und Geschäftsideen in einem attraktiven Geschäftslokal in der Klagenfurter Innenstadt zu präsentieren. Die erste Runde war ein voller Erfolg, jetzt ziehen nacheinander drei neue Unternehmen in den Popup-Store. Den Anfang macht "Bergaffe". Offizielle Eröffnung war am gestrigen Freitag.

 3 Minuten Lesezeit (477 Wörter) | Änderung am 24.11.2018 - 20:21

Wie funktioniert das Ganze? Die jeweiligen Pop-Up-Store-Bewerber lassen ihre Geschäftsidee bzw. ihr Unternehmenskonzept durch eine Jury, die sich aus Vertretern der Wirtschaftskammer Kärnten, der Arbeiterkammer, der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, der Fachhochschule Kärnten und dem KWF zusammensetzt, bewerten. Die besten Konzepte werden mit 3.000 Euro prämiert und das jeweilige Unternehmen erhält für drei Monate ein 43 m² großes Geschäftslokal im Verwaltungsgebäude der Kärntner Landesregierung in der Bahnhofstraße in Klagenfurt.

Erste Runde war ein Erfolg

„Die erste Pop-Up-Store-Runde lief äußerst erfolgreich, sowohl für die teilnehmenden Unternehmerinnen und Unternehmer als auch für den Store selbst. Ich freue mich, dass nun die zweite Runde beginnt und wieder einmal anschaulich der Beweis angetreten wird – Kärnten ist ein Land der kreativen Köpfe und innovativen Unternehmen“, so die zuständige Referentin LHStv.in Gaby Schaunig im Rahmen der gestern, Freitag, stattgefundenen offiziellen Eröffnung des „Bergaffe“ – Shop, mit dem die zweite Pop-Up-Store-Saison eingeleitet wird.

Über die erste Runde haben wir oft berichtet – und waren auch selbst vor Ort:

Alles anzeigen
Inhalt extern öffnen

Fokus liegt auf multifunktionalen Sportprodukten

„Bergaffe“ – unter diesem markanten Namen präsentieren die Unternehmensgründer Lukas Bürger und David Dietrich ihr Projekt „Local Born Global Products“. Das 2014 gegründete Unternehmen legt den Fokus auf multifunktionale Sportprodukte, mit denen ein junges, internationales Publikum angesprochen werden soll. Im Sortiment sind unter anderem Jacken, T-Shirts, Hosen und Pullis. Das Produktportfolio beinhaltet hochwertige und nachhaltige Textilien für Jugendliche und Erwachsene zwischen 15 bis 40 Jahren. Mit Merinounterwäsche, Primaloftjacken mit einzigartigen Gadgets, atmungsaktiven Sympatexjacken mit bis zu 20.000 mm Wassersäule und eigens zu designenden Skibrillen ist ein breites Produktportfolio vorhanden. Jede Art intelligenter multifunktioneller Produkte für Reisen und den Outdoorsport ist im Sortiment.

Jetzt auch „offline“

Bisher wurden die „Bergaffe“-Produkte nur online verkauft – an Kunden aus mehr als 60 Ländern. „Im Geschäftslokal können die Leute die Sachen aus- und anprobieren und wir bekommen Feedback zu Größe und Passform. Außerdem hilft uns der Pop-up-Store dabei, auszutesten, wie wir künftig ein Store-Konzept aufbauen könnten“, so Dietrich, der weiter ausführt: „In den Store gehen wir jetzt mit unserer ganz aktuellen Kollektion für Skifahrer, von Jacken bis Brillen, alles aus 100 Prozent recyclebaren Kunststoff.“

„Ich bin mir sicher, die Gründer von „Bergaffe“ werden ihre Zeit im Pop-Up-Store optimal nutzen, um neue Ideen aufzugreifen und in direkten Kontakt mit den Kunden ihre Produkte weiterentwickeln. Das entspricht absolut dem bisherigen Werdegang und der Charakteristik dieses innovativen Unternehmens. Ich kann dem Juryentscheid zu hundert Prozent folgen – hier kommt ein kreatives, frisches Unternehmen zum Zug und ich bin schon sehr gespannt, welche Impulse sie aus ihrer Zeit im Pop-Up-Store mitnehmen“, so Schaunig bei der Eröffnung.

Welche Shops euch noch in der zweiten Runde erwarten, erfahrt ihr hier.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (7 Reaktionen)
Kommentare laden