Zum Thema:

18.12.2018 - 17:57Klagenfurter tot in Wohnung gefunden: 23. Drogentoter?18.12.2018 - 16:21Faustschlag nach rassistischer Beleidigung18.12.2018 - 16:00Klagenfurter fällt auf Betrüger rein: Dieser tätigte 79 Überweisungen18.12.2018 - 12:48Von „Dunklen Passagen“ bis zur Jugend­notschlafhilfe
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Verdächtiger Gegenstand gefunden:

Entwarnung: Keine Rohr­bombe in Waid­mannsdorf

Klagenfurt – Am Donnerstag, den 29. November, gegen 12 Uhr, zeigte ein 42-jähriger Waidmannsdorfer an, dass er beim Ausräumen eines alten Tresors mehrere sprengstoffverdächtige Gegenstände, darunter einen rohrbombenähnlichen Gegenstand gefunden habe.

 1 Minuten Lesezeit (122 Wörter) | Änderung am 29.11.2018 - 17:34

Von den einschreitenden Polizeibeamten wurde der Einsatzort abgesperrt und der Entschärfungsdienst des BMI angefordert. Gegenüber 5 Minuten Klagenfurt bestätigt der Pressesprecher der Polizei vor einigen Stunden: „Es handelte sich bei dem Gegenstand um keine Rohrbombe, sondern um eine Ausbau Kartusche für einen Feuerlöscher. Da es sich um ein älteres Modell handelte, konnte man dies nicht sofort erkennen.“

Entschärfungsdienst gibt Entwarnung

Mittlerweile konnte der Entschärfungsdienst feststellen, dass es sich einerseits um einen pyrotechnischen Gegenstand, vermutlich aus den 20er-Jahren, handelte. Dieser Gegenstand wurde vom Entschärfungsdienst fachgerecht entsorgt. Beim „rohrbombenähnlichen Gegenstand“ (Phiolen mit einer Flüssigkeit) handelte es sich um eine veraltete Nachfüllung für einen Feuerlöscher, der ungefährlich als Problemstoff zu entsorgen ist.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (20 Reaktionen)
Kommentare laden