Zum Thema:

17.12.2018 - 12:50Rotjacken in Ungarn gefordert10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger08.12.2018 - 14:25Der Meister als letzter Gegner vor der Pause08.12.2018 - 09:25Bisher höchste Saisonniederlage für die Rotjacken
Sport - Klagenfurt
© KK

EC-KAC vs. HC Innsbruck:

Rotjacken nach klarem Sieg wieder Erster

Klagenfurt – Starke Special Teams ebneten dem EC-KAC am Sonntagabend im Heimspiel gegen Innsbruck den Weg zu einem letztlich klaren 5:1-Erfolg, mit dem die Rotjacken wieder an die Tabellenspitze zurückkehrten.

 4 Minuten Lesezeit (591 Wörter)

Der EC-KAC musste sich am Freitagabend im Heimspiel gegen den EC Salzburg nach sechs Siegen am Stück erstmals wieder geschlagen geben, die Rotjacken unterlagen dem Vizemeister mit 2:4 und blieben damit zum ersten Mal in der laufenden Spielzeit in einer auf eigenem Eis ausgetragenen Partie ohne Punkt. Die Klagenfurter verloren ihre zwischenzeitliche Tabellenführung wieder an die Graz 99ers, die zwei Punkte mehr am Konto, aber auch bereits eine zusätzliche Partie ausgetragen haben. Den HC Innsbruck besiegte der Rekordmeister in beiden bisherigen Saisonduellen knapp: Zu Hause setzte man sich bei der verspäteten Heimpremiere mit 3:2 nach Verlängerung durch, auswärts gewann man Mitte November mit 3:1.

Der HC Innsbruck gewann mit zwölf exakt die Hälfte seiner bislang 24 Saisonspiele, auch in den vergangenen sieben Runden wechselten sich bei den Tirolern Siege und Niederlagen stets ab. Im Verlauf der bisherigen Spielzeit waren die Haie in doppelter Hinsicht echte Torgaranten, fielen in Begegnungen, an denen sie beteiligt waren, doch bereits 181 Treffer aus dem Spiel heraus. Die insgesamt 92 HCI-Tore werden in der EBEL nur vom EC Salzburg (95) übertroffen, gleichzeitig schlug es hinten aber nur bei Schlusslicht Villach gleich oft ein wie bei den Tirolern (91). In Klagenfurt hatte Innsbruck Zeit seiner Ligazugehörigkeit meist einen schweren Stand, nur in neun von 52 Gastspielen in der Stadthalle gewann man in regulärer Spielzeit. Allerdings nahmen die Haie aus jeder ihrer letzten drei Partien beim EC-KAC zumindest einen Zähler mit.

Die Personalien:

Neben dem langzeitverletzten Kapitän Manuel Geier fehlte dem EC-KAC auch weiterhin Thomas Hundertpfund sowie kurzfristig auch Martin Schumnig (beide erkrankt). Gegenüber dem Heimspiel gegen Salzburg rückte somit Ramón Schnetzer wieder in das Aufgebot, die einzige andere Veränderung betraf die Torhüterposition: Lars Haugen, der bei jedem seiner letzten neun Starts einen Sieg einfahren konnte, kehrte zwischen die Pfosten zurück.

Die Fakten:

Erste Bank Eishockey Liga, 25. Spieltag
EC-KAC – HC Innsbruck 5:1 (0:0,3:0,2:1)
Stadthalle Klagenfurt, 3.112 Zuschauer, Schiedsrichter Baluška (SVK), Piragić (CRO)

Tore EC-KAC:
Siim Liivik (23:45/Clemens Unterweger/SH1)
Mitch Wahl (29:49/Robin Gartner, Adam Comrie/PP1)
Mitch Wahl (31:23/Robin Gartner, Adam Comrie/PP1)
Nick Petersen (49:33/Johannes Bischofberger, Clemens Unterweger)
Matthew Neal (58:04/Mitch Wahl, Robin Gartner/PP1)

Tore HC Innsbruck:
Alex Lavoie (51:40/John Lammers, Nick Ross/PP1)

Aufstellung EC-KAC:
Haugen (Madlener) // Comrie-Fischer, Gartner-Duller, Unterweger-Strong, Schnetzer // Kozek-Koch-Petersen, Bischofberger-Wahl-Neal, S.Geier-Liivik-Richter, Kraus-Harand-Witting, Obersteiner

Der Kommentar:

„Wir haben im Trainerteam und in der Mannschaft in den vergangenen beiden Tagen hart daran gearbeitet, die richtigen Schlüsse aus der Niederlage am Freitag zu ziehen und heute zurückzuschlagen. Bei Even Strength agierten wir zwar teilweise noch nicht so, wie wir uns das vorstellen, wirkten etwas müde, aber dafür konnten wir heute auf sehr starke Unter- und Überzahlformationen bauen, die uns letztlich den Sieg gebracht haben. Drei erfreuliche, wohltuende Punkte.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

Der Ausblick:

Mit seinem neunten Sieg im zwölften Heimspiel schob sich der EC-KAC in der Tabelle der Erste Bank Eishockey Liga wieder an den Graz 99ers vorbei auf Platz eins. Die Rotjacken halten nun bei 49 Zählern aus 24 Begegnungen, im Ranking folgen hinter ihnen die Steirer (48) und die Vienna Capitals (47), die allerdings jeweils bereits eine Partie mehr ausgetragen haben. Auf die Klagenfurter wartet als nächstes eine sehr schwierige Aufgabe, am kommenden Freitag (Spielbeginn: 18.30 Uhr) gastieren sie beim formstarken HC Orli Znojmo, der bereits im November die zweitmeisten Punkte aller Teams holte und nun im ersten Spiel im Dezember beim bisherigen Leader Graz siegte. Zwei Tage später kommt dann – am letzten Spieltag vor dem neuerlichen International Break – der HCB Südtirol nach Klagenfurt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (16 Reaktionen)
Kommentare laden