Zum Thema:

26.06.2019 - 15:16STW Klagenfurt: Index­an­passungen un­um­gänglich26.06.2019 - 14:31So geht’s – Einfach und schnell zum Ed Sheeran Konzert26.06.2019 - 11:38Termin für Rammstein-Konzert in Klagenfurt fix!26.06.2019 - 10:48Diskriminiert im Job: Schwangere wehrt sich
Sport - Klagenfurt
© KK

EC-KAC vs. HCB Südtirol:

Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger

Klagenfurt – Die Rotjacken feierten am Sonntagabend trotz zweimaligem Rückstand einen weiteren Heimsieg. Sie bezwangen den amtierenden EBEL-Champion HCB Südtirol mit 3:2 nach Penaltyschießen.

 4 Minuten Lesezeit (578 Wörter)

Der EC-KAC verlor seine Tabellenführung am Freitagabend aufgrund eines 4:8-Verlusts, der bislang höchsten Saisonniederlage, bei Orli Znojmo. In Tschechien blieben die Rotjacken somit im 25. Ligaspiel heuer zum sechsten Mal ohne Punktgewinn. Daher nahmen sie das dritte Duell im laufenden Spieljahr mit dem HCB Südtirol vom zweiten Rang im Ranking aus in Angriff, die beiden ersten Begegnungen mit den Füchsen konnten die Klagenfurter (mit 4:2 auswärts und 4:1 zu Hause) jeweils für sich entscheiden. Vor eigenem Publikum holten die Rotjacken heuer bislang 26 von 32 möglichen Zählern, lediglich der EC Salzburg verließ die Stadthalle mit dem Punktemaximum.

Nach hervorragendem Saisonstart geriet der Motor von Titelverteidiger HCB Südtirol in den vergangenen Wochen etwas ins Stottern: Erst ein knapper 3:1-Heimerfolg gegen den Tabellenletzten EC VSV am vergangenen Freitag beendete die Serie der Italiener von sechs Niederlagen am Stück. Damit rangierten die Füchse vor dem Gastspiel in Klagenfurt auf Platz sechs, wobei ihr Abstand zum Leader aus Wien geringer war als jener zum Siebten Znojmo. In der Fremde präsentierte sich der Meister bislang sehr stark, kein Team holte auswärts mehr Punkte (23) und kassierte weniger Gegentreffer (27) als der HCB.

Die Personalien:

Die Rotjacken traten gegen den HCB Südtirol im dritten Ligaspiel hintereinander mit den exakt gleichen 22 Spielern im Aufgebot an, unverändert fehlten Manuel Geier (verletzt) sowie Martin Schumnig und Thomas Hundertpfund (beide erkrankt). Allerdings kam es innerhalb des Lineups zu einigen Adaptierungen: Ramón Schnetzer rückte an Stelle von Steven Strong in das Verteidigerpaar mit Clemens Unterweger, im Angriff kam es in drei der vier Formationen zu Umstellungen. Stefan Geier ersetzte Matthew Neal neben Johannes Bischofberger und Mitch Wahl, dafür centerte der Kanadier den Block mit Patrick Harand und Marco Richter. Siim Liivik fungierte als Mittelstürmer zwischen Niki Kraus und Marcel Witting. Starting Goalie der Klagenfurter war erneut Lars Haugen.

Die Fakten:

Erste Bank Eishockey Liga, 27. Spieltag
EC-KAC – HCB Südtirol 3:2 n.P. (0:0,0:1,2:1)
Stadthalle Klagenfurt, 3.286 Zuschauer, Schiedsrichter Nikolić M. (AUT), Smetana (AUT)

Tore EC-KAC:
Marco Richter (41:07/Christoph Duller, Matthew Neal)
Thomas Koch (55:54/Stefan Geier, Adam Comrie/PP1)
Adam Comrie (65:00/PS)

Tore HCB Südtirol:
Marco Insam (36:20/Tim Campbell, Angelo Miceli/PP1)
Andrew Crescenzi (50:44/Ivan Deluca, Angelo Miceli/PP1)

Aufstellung EC-KAC: Haugen (Madlener) // Comrie-Fischer, Gartner-Duller, Unterweger-Schnetzer, Strong // Kozek-Koch-Petersen, Bischofberger-Wahl-S.Geier, Harand-Neal-Richter, Kraus-Liivik-Witting, Obersteiner

Der Kommentar:

„Was für eine Steigerung gegenüber der Partie am Freitag! Wir haben gestern sehr, sehr hart daran gearbeitet, wieder zu unseren Gewohnheiten zurückzufinden, und das ist den Jungs heute in der Umsetzung gut gelungen. Aus meiner Sicht war das heutige unser mit Abstand bestes Spiel der letzten drei Wochen: Wir waren ruhig und abgeklärt, unser Passspiel funktionierte gut und wir hatten insgesamt eine tolle Balance zwischen Defensive und Offensive. Unsere Mannschaft hat heute einigen Widrigkeiten getrotzt, hat sich in die Partie zurückgekämpft und am Ende einen für uns sehr wichtigen Sieg eingefahren.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

Der Ausblick:

Trotz des 17. Siegs im 26. Saisonspiel verloren die Rotjacken in der Tabelle zwei Plätze und gehen damit auf Rang vier liegend in das International Break. Allerdings liegen die Klagenfurter, die ein Spiel weniger ausgetragen haben, nur zwei Zähler hinter dem Spitzenreiter aus Wien. Nach der Länderspielpause ist der EC-KAC am 18. Dezember (Spielbeginn: 18.00 Uhr) wieder auswärts (bei Fehérvár AV19) im Einsatz, ehe vor Weihnachten dann noch die beiden Heimspiele gegen den EHC Linz am 21. und die Vienna Capitals am 23. Dezember am Programm stehen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (7 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE