Zum Thema:

22.01.2019 - 15:16Sanierung geglückt, 47 Arbeits­plätze gerettet21.01.2019 - 15:26Gasthof Pirker ist insolvent14.01.2019 - 16:59Hotel „Veldener Traumschiff“ von Insolvenz betroffen13.01.2019 - 14:51Klagenfurter Installations­betrieb insolvent
Wirtschaft - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Sanierungsverfahren wurde eröffnet:

Tischlerei schlittert in Insolvenz

Klagenfurt – Über das Vermögen der Tischlerei von Walter Koscher wurde heute, 10. Dezember 2018, das Sanierungsverfahren eröffnet.

 1 Minuten Lesezeit (163 Wörter) | Änderung am 10.12.2018 - 19:01

Walter Koscher hat das Unternehmen vor 31 Jahren von seinem Vater übernommen. Der Betrieb beschäftigt sich mit sämtlichen Inneneinrichtungsarbeiten einer Tischlerei. Die Aufträge werden in Maßarbeit gefertigt.

Ursachen für die Insolvenz

Die damalige Übernahme vom Vater erfolgte mit hohen Verbindlichkeiten. Individuelle Lösungen nach Maßanfertigung sind teuer. Der Kleinbetrieb konnte mit den vielfältigen Angeboten der Möbelhäuser langfristig nicht mithalten. Die Veränderung der Marktlage und der Kundenbedürfnisse wurden zu spät erkannt. Eine Vielzahl an Problemen führten zu Umsatzrückgängen und einer Zunahme der Schulden. Hierzu zählen veraltete Maschinen, die mehr als 30 Jahre alt sind, familiäre Probleme und eine zu optimistische Einstellung hinsichtlich der Marktstabilisierung. Von der Insolvenz ist ein Mitarbeiter betroffen.

Neuanfang geplant

Das Unternehmen ist zuversichtlich und plant einen „Neuanfang“. Aufgrund der Auftragslage im Winter versucht die Tischlerei die Kosten auf „Null“ zu reduzieren. Die Mieten sind gesichert und die Eröffnung des Sanierungsverfahrens konnte auch bewerkstelligt werden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (3 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE