Zum Thema:

21.06.2019 - 20:4425-Jähriger schlägt Vater eines Bekann­ten zusammen19.06.2019 - 17:53Tiroler wollte Cannabis­kraut über die Grenze schmuggeln16.06.2019 - 09:19Einbrecher auf frischer Tat ertappt: 79-Jährige alarmierte Polizei16.06.2019 - 07:30Irre Verfolgungsjagd mit 160 km/h: Lenker drängte Polizei ab
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © Fotolia openrangestock 85696175

Bei der Einreise nach Kärnten:

Grenzkon­trolle: Die Beamten konnten das Gras riechen

Karawankentunnel – Heute, Mittwoch, wurden einem 32-jährigen Slowenen zirka 14 Gramm Cannabiskraut bei der Einreise am Karawankentunnel von Beamten abgenommen. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (90 Wörter) | Änderung am 19.12.2018 - 15.03 Uhr

Am Mittwoch, den 19. Dezember 2018, um 9.45 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Thörl-Maglern einen 32-jährigen Slowenen bei der Einreise am Karawankentunnel. Im Verlauf der Kontrolle konnte starker Cannabisgeruch von den Beamten wahrgenommen werden. Bei der daraufhin durchgeführten Intensivkontrolle wurde vom Slowenen freiwillig zirka 14 Gramm Cannabiskraut ausgehändigt. Der Mann wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt auf freiem Fuß zur Anzeige gebracht. Es wird ein Aufenthaltsverbot verhängt werden.

Auch am Sonntag, den 16. Dezember 2018, wurden rund 320 Gramm Kokain im Wert von ungefähr 30.000 Euro bei einer Grenzkontrolle in Arnoldstein sichergestellt.

Kommentare laden
ANZEIGE