Zum Thema:

24.06.2019 - 14:53ÖBB Malwett­bewerb: Sieger­bilder jetzt während der Zugfahrt betrachten24.06.2019 - 13:05Kärnten trauert um Wolfgang Dittmar21.06.2019 - 11:23Aus Ungeduld: Rad­fahrer öffnete händisch Bahn­schranke10.06.2019 - 07:32Neues Angebot für alle Radtouristen und Genussradler
Leute
Zwei Weihnachtsengel nahmen das Friedenslicht am Wiener Hauptbahnhof in Empfang.
Zwei Weihnachtsengel nahmen das Friedenslicht am Wiener Hauptbahnhof in Empfang. © ÖBB/Marek Knopp

Am 24. Dezember steht es in ganz Österreich zur Abholung bereit

Hier bekommt auch ihr ein Friedenslicht

Klagenfurt/Villach – Das Friedenslicht wurde dieses Jahr am 28. November in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und hat von dort aus seine Reise in die Welt angetreten. Vier Tage vor Weihnachten ist es nun in Österreich angekommen.

 1 Minuten Lesezeit (201 Wörter)

Am 20. Dezember 2018 brachte der ÖBB Railjet 545 das Friedenslicht um 10.05 Uhr zum Hauptbahnhof Wien, wo es zwei ÖBB Weihnachtsengeln in Empfang genommen haben. Das ORF-Friedenslicht aus Bethlehem kann am 24. Dezember in allen ORF-Landesstudios, auf allen besetzten Bahnhöfen und in allen Rotkreuz-Dienststellen geholt werden. Tausende Menschen holen es dort Jahr für Jahr ab und geben es an Freunde, Verwandte und Nachbarn weiter – eine liebgewordene Tradition.

Am Sonntag kommt das Christkind

Am Sonntag, 23. Dezember 2018 pünktlich um 17.30 Uhr landet das Christkind mit dem Schiff auf den Drauterrassen und bringt das Friedenslicht von Bethlehem auch nach Villach, wo es in Feuerschalen entzündet wird. Außerdem findet ihr das Weihnachtslicht auch in einigen Feuerwachen. Es steht allen Besuchern zur freien Entnahme zur Verfügung.

Symbol für den Weihnachtsfrieden

Der Weihnachtsbrauch erinnert seit 32 Jahren an die Botschaft von Weihnachtsfrieden bei der Geburt Christi in Bethlehem und damit an den tiefen Sinn von Weihnachten. Eigentlich war das Friedenslicht nur als einmalige Aktion für “Licht ins Dunkel” geplant. Aber schon im ersten Jahr wurde das ORF-Friedenslicht aus Bethlehem von der Bevölkerung begeistert aufgenommen, so entstand 1986 der beliebte Brauch.

ANZEIGE
Die Flamme wird von Hand zu Hand weitergereicht.

Die Flamme wird von Hand zu Hand weitergereicht. - © ÖBB/Marek Knopp

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (42 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (9 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE