Zum Thema:

20.01.2019 - 21:43Penaltyschießen bringt Sieg für EC-KAC19.01.2019 - 14:51Spitzenspiel: EC-KAC gegen Vienna Capitals19.01.2019 - 09:26Rotjacken unterlagen auf eigenem Eis13.01.2019 - 22:24Die Rotjacken siegen erneut
Sport - Klagenfurt
© KK

Letztes Derby im Jahr:

Knapper KAC-Heimsieg im Kärntner Derby

Klagenfurt – Ein Powerplay-Treffer von Mitch Wahl blieb im Heimspiel der Rotjacken gegen Villach der einzige Treffer, der EC-KAC besiegte den EC VSV damit auf eigenem Eis zum sechsten Mal in Folge.

 4 Minuten Lesezeit (554 Wörter)

Der EC-KAC verlor seine beiden Spiele rund um Weihnachten zu Hause gegen den Tabellenführer Wien mit 1:2 und auswärts beim nunmehrigen -zweiten in Graz mit 2:5. Damit fielen die Rotjacken in der Tabelle auf den vierten Rang zurück, allerdings trennen sie (bei noch einer nachzutragenden Partie) nur zwei Zähler von Platz zwei. Vor eigenem Publikum punkteten die Klagenfurter heuer bislang in 13 von 15 Spielen, auch das erste in der Stadthalle ausgetragene Kärntner Derby konnten sie (Mitte November mit 5:2) für sich entscheiden. Insgesamt gewann Rot-Weiß jedes seiner letzten fünf Heimspiele gegen Villach.

Die Draustädter fanden, nachdem es ab Mitte November acht Niederlagen am Stück gesetzt hatte, zuletzt wieder auf den Erfolgsweg zurück: Der EC VSV gewann drei seiner jüngsten vier Partien und gab damit die sprichwörtliche rote Laterne des EBEL- Schlusslichts an Medveščak Zagreb weiter. In der Fremde hatte der aktuelle Tabellenelfte heuer bislang allerdings seine Probleme, von 45 möglichen Punkten wurden lediglich drei eingefahren, pro Auswärtsspiel kassierten die Adler im Schnitt exakt 4,00 Gegentreffer. Nach Klagenfurt kamen die Villacher als jenes Team in der Liga, das einerseits die meisten Strafminuten pro Partie kassiert und andererseits auch die niedrigste Erfolgsquote im Penalty Killing aufweist.

Die Personalien:

Der EC-KAC konnte im Lokalschlager nahezu auf seinen gesamten Kader zurückgreifen, nur Manuel Geier fehlte verletzt. Gegenüber der Auswärtsniederlage in Graz am Mittwoch kehrte der erkrankte Matthew Neal ins Lineup zurück, er ersetzte Philipp Kreuzer als 13. Stürmer. Gewechselt wurde auch auf der Torhüterposition: Nachdem Lars Haugen gegen die 99ers gesundheitlich leicht angeschlagen nur als Backup mit dabei war, meldete er sich rechtzeitig vor dem Derby wieder fit und erhielt auch den Start. In zwei der vier Sturmformationen kam es zu Adaptierungen: Die Mittelstürmer Thomas Hundertpfund und Mitch Wahl wechselten ihre Plätze.

Die Fakten:

Erste Bank Eishockey Liga, 32. Spieltag
EC-KAC – EC VSV 1:0 (0:0,1:0,0:0)
Stadthalle Klagenfurt, 4.945 Zuschauer (ausv.), Schiedsrichter Babic (HUN), K.Nikolić (AUT)

Tor EC-KAC:
Mitch Wahl (30:28/Robin Gartner, Adam Comrie/PP1)

Tore EC VSV:
Keine

Aufstellung EC-KAC: Haugen (Madlener) // Comrie-Fischer, Gartner-Schumnig, Strong-Duller, Unterweger // Bischofberger-Hundertpfund-Harand, Kozek-Koch-Petersen, S.Geier-Wahl-Richter, Kraus-Liivik-Witting, Neal

Der Kommentar:

„Nach fünf Gegentoren in Graz und einem unordentlichen Schlussdrittel dort war unsere erste Prämisse heute, defensiv gut zu stehen und uns zu festigen. Das ist uns gelungen, wir waren hinten kompakt und haben uns besser bewegt als in den letzten Partien. Wir hatten Chancen auf weitere Treffer, die hatte der Gegner aber auch. Mental war das heute keine leichte Begegnung für uns, weil die Ausgangslage schwierig war: Wir waren zuletzt nicht sehr gut, Villach war im Aufwind. Das haben wir insgesamt aber gut gelöst, denn letztlich zählte heute nur der Sieg und den haben wir eingefahren.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

Der Ausblick:

Mit dem sechsten gewonnenen Heim-Derby in Folge überholte der EC-KAC in der Tabelle den HCB Südtirol wieder und kletterte auf Rang drei. Vor den Rotjacken liegen damit nur noch die Vienna Capitals mit fünf und die Graz 99ers mit zwei Zählern Vorsprung, beide Teams haben aber bereits ein Spiel mehr absolviert als die Klagenfurter. Als nächster und letzter Gegner im zu Ende gehenden Jahr wartet am Sonntag (Spielbeginn: 17.30 Uhr) auswärts Schlusslicht Medveščak Zagreb auf den EC-KAC, am Neujahrstag folgt dann die „Derby-Revanche“ in Villach.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (7 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE