Zum Thema:

21.01.2019 - 14:19Tageslosungen aus Liefer­wagen ge­stohlen20.01.2019 - 23:05PKW „geklaut“: Wollten in Klagenfurt Drogen kaufen18.01.2019 - 10:57Was bringt uns der Schnee?18.01.2019 - 07:35Schnee sorgt für Verkehrs­behinderungen
Sport - Villach & Klagenfurt
© pixabay

Die Polizei gibt Tipps

Macht es den Skidieben nicht zu leicht!

Kärnten – Zu einem gelungenen Tag auf den Skiern gehört natürlich auch das Einkehren in eine Hütte. Blöd nur, wenn beim Herauskommen plötzlich die Ski verschwunden sind. Rund 4.000 Anzeigen wegen Skidiebstahls werden pro Jahr in Österreich registriert, Tendenz leicht steigend. Die Polizei gibt Tipps, wie man Wintersportgeräte effektiv schützen kann.

 2 Minuten Lesezeit (288 Wörter)

Rund 4.000 Diebstähle von Skiern, Snowboards oder Skistöcken werden pro Jahr in Österreich angezeigt. Im Zehn-Jahres-Vergleich wurde 2016 mit 4.168 angezeigten Diebstählen ein Tiefstwert erreicht. 2017 ist ein leichter Anstieg auf 4.228 Diebstähle zu verzeichnen. Der Höchstwert lag 2010 bei 5.771 Anzeigen. Mehr als die Hälfte der Diebstähle im Jahr 2017 ereigneten sich in Tirol mit 2.345 Anzeigen, gefolgt von Salzburg mit 1.232 Anzeigen.

Bevorzugte Tatorte

Bevorzugte Tatorte für den Diebstahl von Wintersportgeräten sind Ski- und Snowboardabstellplätze vor Liften und Almhütten sowie ungesicherte Autodachträger und Dachboxen. Auch aus Skiställen in Hotels und Pensionen verschwinden Sportgeräte. Nach einem Diebstahl sollte umgehend Anzeige bei der nächsten Polizeiinspektion erstattet werden. Nehmen Sie die Serien- oder Herstellernummer der Ski und Bindung sowie die Kaufunterlagen mit. Eine Anzeigebestätigung wird für die Versicherung benötigt. Das Vortäuschen eines Skidiebstahls ist eine strafbare Handlung.

Empfehlung der Kriminalprävention

Skier, Snowboards und Stöcke sollten in einem abschließbaren Dachträger aufbewahrt werden; idealerweise in einer Dachbox, in der auch Skischuhe Platz finden. In einer Unterkunft sollten versperrbare Skikeller und -ständer sowie Ski- und Skischuhschränke genutzt werden. Der Schlüssel zu einer Sicherheitseinrichtung sollte nicht unbeaufsichtigt bleiben. Beim Betreten von Skiabstellräumen in Unterkünften sollte auf Personen geachtet werden, die in den Raum mit eintreten. Diebe gehen oft mit Hotelgästen in Skiabstellräume.

Auf der Piste

Vor der Hütte sollten Skier oder Snowboards nicht sorglos im Schnee abgestellt werden. Man sollte sein Sportgerät immer im Auge behalten. Skier nach Möglichkeit nicht paarweise, sondern voneinander getrennt abstellen. Snowboards sollten mit einem Stahlkabel (Fahrradschloss) an einem feststehenden Gegenstand (Skiständer, Geländer) gesichert werden. Außerdem empfiehlt die Polizei, Wintersportgeräte zu kennzeichnen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (15 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (2 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE