Zum Thema:

17.06.2019 - 14:58Eine Rückkehr und ein Abschied bei den Adlern16.06.2019 - 12:43Vertrags­verlängerung mit Matthew Neal12.06.2019 - 21:00VSV setzt auf heimische Kräfte13.05.2019 - 19:08Hockey zu Gunsten der Special Olympics
Sport
© KK

EC VSV vs. EC-KAC

Das neue Jahr startet mit einem Derby

Villach/Klagenfurt – Das neue Jahr könnte für Kärntner Eishockeyfans wohl nicht besser starten. Das ewig junge Schlagerspiel zwischen dem EC VSV und dem EC-KAC beginnt um 17.30 Uhr.

 2 Minuten Lesezeit (333 Wörter) | Änderung am 01.01.2019 - 10.39 Uhr

Gleich am ersten Tag des neuen Jahres 2019 tritt der EC-KAC beim EC VSV an, das Auswärtsspiel am Dienstagabend ist das insgesamt 325. Kärntner Derby der Geschichte.

Klagenfurt rückt mit stabiler Defensive an

Auf die beiden Niederlagen (1:2 gegen Wien und 2:5 in Graz) rund um Weihnachten ließ der EC-KAC zuletzt zwei Shutout-Siege folgen, sowohl zu Hause gegen Villach (1:0) als auch in Zagreb (7:0) blieben die Rotjacken ohne Verlusttreffer. Mit 2,28 Gegentoren pro Partie aus dem Spiel heraus verfügt Klagenfurt aktuell über die stabilste Defensive seit der Saison 2000/01 (1,90). Der EC-KAC geht auf Tabellenplatz drei liegend in das vierte Saisonderby, aktuell beträgt (bei einem Spiel weniger) der Rückstand auf die vor ihm rangierenden Teams Wien und Graz fünf bzw. zwei Zähler.

Keine gute Saison für die Adler

Der EC VSV hat in seinen bislang 33 Saisonspielen nur 24 Zähler gesammelt und liegt damit auf Rang elf im EBEL-Ranking. Angesichts von 29 Punkten Rückstand auf Platz sechs ist der Zug für die Adler hinsichtlich der Pick Round und damit der vorzeitigen Play-Off-Qualifikation längst abgefahren, die Draustädter werden auch im vierten Jahr in Folge in der unteren Gruppe der Zwischenrunde um ein Ticket für die KO-Phase der Meisterschaft kämpfen müssen. Vor eigenem Publikum hat Blau-Weiß acht seiner bislang 17 ausgetragenen Partien gewonnen und damit eine höhere Winning Percentage als noch im Vorjahr erreicht, durchschnittlich 2,47 erzielte Treffer pro Heimspiel entsprechen jedoch dem niedrigsten Wert der Villacher Erstligageschichte.

„Derbys sind spezielle Spiel“

„Nachdem wir in den vergangenen Wochen etwas holprig unterwegs waren, haben wir uns wieder der einfachen Grundlagen unseres Spiels besonnen und in den beiden letzten Partien unsere defensive Stabilität wiedererlangt. Darauf möchten wir in Villach aufbauen. Derbys sind spezielle Spiele, gerade jetzt zu den Feiertagen, es brodelt richtig in der Halle und es ist ein tolles Gefühl, in diese Atmosphäre einzutauchen. Wir möchten eine ansprechende und kompakte Leistung abrufen und mit einem Sieg gut ins neue Jahr starten“, so KAC-Torhüter Lars Haugen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (7 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (11 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE