Zum Thema:

16.03.2019 - 11:39Lena Themeßl gewinnt den Gironcoli-Preis 201914.12.2018 - 12:51Kunstinitiative: Villachs Bürger nominieren Talente21.02.2018 - 10:12Sammeln für den Förderpreis25.01.2018 - 19:292. Bruno Gironcoli-Förderpreis
Leute - Villach
© Wernig, privat, Michelle Mock

Bruno-Gironcoli-Förderpreis

Die Nominierten stehen fest!

Villach – Am 15. März vergibt Villach zum dritten Mal den „Bruno-Gironcoli-Förderpreis“. Eine Jury hat vier Kunsttalente nominiert, die Höhe ihres Preisgeldes hängt jetzt von der Spendenfreudigkeit der Villacherinnen und Villacher ab.

 4 Minuten Lesezeit (487 Wörter) | Änderung am 18.01.2019 - 15.37 Uhr

Der „Bruno-Gironcoli-Förderpreis“ ist in mehrfacher Hinsicht besonders: Erstens setzt er auf Bürgerbeteiligung, zweitens legt er den Fokus ausschließlich auf junge Künstlerinnen und Künstler und drittens sorgen die Villacherinnen und Villacher selbst für das Preisgeld. Jetzt hat die Jury die Namen der Nominierten bekannt gegeben, es sind:

Lena Themeßl: Jazz-Gesang, Songwriterin

Die Sängerin, Gesangslehrerin und Vocal-Coach lebt derzeit in Wien. Nach dem Gesangsstudium am Jam Music Lab ist dort seit 2015 als Gesangsdozentin für Jazz und Pop tätig. Seit 2017 unterrichtet sie auch Jazzgesang an der Musikschule. Nebenbei hat sie mit ihrem eigenen Projekt „Soap Kitchen“ ein Debutalbum produziert. Dort sind Eigenkompositionen im Vintage-Pop-Stil zu hören.

Theresa Pewal: Portrait- und Künstlerfotografin

Die Villacherin ist seit 2012 als Fotografin tätig, und hat sich während ihres Studiums auf Künstlerportraits spezialisiert. Sie arbeitet auf internationaler Ebene mit Musikerinnen, Musikern, Schauspielerinnen und Schauspielern zusammen. Nach Auslandsaufenthalten in der Schweiz, London und Berlin lebt sie nun in Wien. 2018 hat sie im Dinzlschloss ihre „Momente vom Freisein“ ausgestellt.

David Zuder: Musiker, Posaunist

Der Villacher Posaunist „mit imposantem Sound“, wie Kritiker sagen, ist derzeit Praktikant der Stuttgarter Philharmoniker und beim „Haydn Orchester Bozen“. Aktuell ist er als erster Posaunist an der Grazer Oper tätig, nebenbei spielt er als Kammermusiker bei „Percussive Planet“, dem „BlechReiz-BrassQuintett“ und weiteren internationalen Projekten.

Luca Mussnig: Hip Hop, Cypher, Street-Art, experimentelle Kunst

Der 19-jährige Villacher sieht und lebt Kunst als „Allrounder“: Hip Hop, Cypher, Street-Art und experimentelle Projekte, bei denen er Kärntner Musiker aus verschiedensten Genres vernetzt. Derzeit arbeitet er am Album C.A.R.

Im März ist es so weit

„Im März werden wir den Förderpreis vergeben, um die jungen Kunsttalente zu unterstützen und ihnen eine entsprechende Bühne zu bieten. Die Wahl fiel wieder auf herausragende Persönlichkeiten, in denen wir außergewöhnliches Entwicklungspotenzial sehen“, sagt Kulturreferent Bürgermeister Günther Albel. Er, Musikschuldirektor Günther Wurzer, Kunstförderer Wolfgang Gabriel, Künstlerin Larissa Tomassetti, Kunstvermittlerin Simone Dueller, Heidrun Springer als stellvertretende Musikschuldirektorin, Künstler Gerhard Fillei und ein Mitglied des Jugendrates saßen in der Jury.

ANZEIGE
Der Preis „Wir Villacher Kinder“ wird heuer zum dritten Mal vergeben

Der Preis „Wir Villacher Kinder“ wird heuer zum dritten Mal vergeben - © Wernig

Initiiert wurde der Förderpreis vor zwei Jahren vom Villacher Kunstmäzen Wolfgang Gabriel, der jährlich 5000 Euro für den Preis stiftet. „Wie hoch das Preisgeld aber letztlich ausfällt, entscheiden jetzt die Bürgerinnen und Bürger“, sagt Gabriel. Schließlich kann noch bis März ein – auch noch so kleiner – Beitrag für die junge Kulturszene auf das Konto IBAN AT 53 1200 0100 1744 8985 eingezahlt werden.

Bei der Verleihung am 15. März 2019 wird auch „Bruno-Gironcoli-Vorjahressieger“ und außergewöhnlicher Saxophonist Lukas Gabric dabei sein, der im Rahmen der Veranstaltung seine neue CD präsentiert.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (42 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE