Zum Thema:

20.04.2019 - 14:55Zeugen gesucht: PKW zum zweiten Mal beschädigt20.04.2019 - 14:18Pensionist um mehr als 20.000 € betrogen20.04.2019 - 11:57E-Bike-Fahrer kracht gegen PKW20.04.2019 - 09:0423-Jähriger übergoss sich mit heißem Öl
Leute - Villach & Klagenfurt
Auch LH Peter Kaiser war bei der Präsentation - hier mit Herausgeber Reinhard Eberhart.
Auch LH Peter Kaiser war bei der Präsentation - hier mit Herausgeber Reinhard Eberhart. © Ferdinand Neumüller

Die Faschingszeitung ist wieder da!

Konfetti statt vollfetti

Villach/Klagenfurt – Was darf am Fasching nicht fehlen? Genau, die Faschingszeitung. Manche würden sagen Alkohol, aber das sehen die Macher der Zeitung ganz anders. Präsentiert wurde die neueste Ausgabe am Montag in Klagenfurt. Auf 48 Seiten gibt es wieder jede Menge (Un)Wahrheiten und einiges zu lachen.

 2 Minuten Lesezeit (256 Wörter) | Änderung am 29.01.2019 - 20.45 Uhr

Sagenhafte 35 Jahre gibt es die Faschingszeitung nun schon. Die Präsentation der neuesten Ausgabe wurde einigen Medienvertretern am Montag schmackhaft präsentiert – standesgemäß gab es 111 Faschingskrapfen und 151 (nicht so standesgemäße) alkoholfreie Überraschungsgetränke. Wobei, in der Faschingszeitung heißt es selbst: „Denn um lustig zu sein muss man sich nicht besaufen, sondern kann sich an der Faschingszeitung berauschen.“ Daher steht wohl auch groß „Wahre Helden sind Vorbilder und nüchtern – 100 % Spaß statt 2,5 Promille“ und „Konfetti statt vollfetti“ auf dem Cover. Dann war der Alkoholverzicht bei der Präsentation also doch standesgemäß.

GTI & Stadionwald – Themen, die die Welt bewegen

Auf 48 Seiten bleibt mal wieder Auge trocken. Weder Politiker, noch (un)beliebte Veranstaltungen bleiben verschont. Manchmal verbindet man sogar beides in einem. So heißt es in einem Bericht mit dem Titel „GTI-Spitzel helfen Polizei“: Bislang waren GTI-Fahrer die natürlichen Feinde der Exekutive. Dies wird sich 2019 radikal ändern. Die geheime Kickl-Strategie. Was folgt, ist die Veröffentlichung eines „inoffiziellen Kickl-Geheimpapiers“.

Doch auch Klaus Littmann – den Künstler um den Stadionwald – lässt man zu Wort kommen. Oder legt ihm besser gesagt ein paar Wörter in den Mund. Die Klagenfurter Bürgermeisterin möchte unbedingt einen Birnbaum der Sorte „Gute Luise“ im Stadion sehen. Namensähnlichkeiten rein zufälliger Natur.

Wie dem auch sein, wir wollen euch jetzt nicht die komplette Zeitung nacherzählen – und über Witze zu schreiben ist eh um einiges unlustiger, als sie selbst zu lesen. Daher folgt diesem Link zur Online-Ausgabe der Zeitung. Viel Spaß!

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (13 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (3 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE