Zum Thema:

13.09.2019 - 15:58GTI Nachtreffen: Tuning Fans versammeln sich erneut09.09.2019 - 15:45Kinder­malschule pflanzte einen Urwelt­mammutbaum09.09.2019 - 07:37PKW raste geradeaus über Kreisverkehr05.09.2019 - 07:14Teure Harley von Hotel­parkplatz gestohlen
Leute - Villach
© KK/privat

Beeindruckende Bilanz der FF Velden

10.196 Stunden ehrenamtliche Zeit aufgewendet

Velden – Anfang Feber zog Veldens Gemeindefeuerwehrkommandant Manfred Brugger bei der 143. Jahreshauptversammlung der FF Velden Bilanz über das Vorjahr und präsentierte im Beisein von Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, Bezirks-FF-Kommandanten Libert Pekoll und Bezirkshauptmann Dr. Bernd Riepan beeindruckende Zahlen.

 2 Minuten Lesezeit (240 Wörter)

Allein bei 171 Einsätzen leisteten die Florianis  knapp 2800 Stunden. Von den 44 Brandeinsätzen ist jener bei der 3M-Schleifmittelfabrik in Villach besonders hervorzuheben, da allein bei diesem Einsatz Veldens Atemschutzträger 440 Minuten „reine Atemzeit unter schwerem Atemschutz“ absolvieren mussten. Unter die restlichen 127 technischen Einsätze fallen alle anderen Einsätze, von der kleinen Ölspur über den schweren Verkehrsunfall bis hin zur zeit- und kraftintensiven Hochwasserbekämpfung im Herbst. Neben den Einsatzstunden sind Übungsstunden, Stunden für Sitzungen und Dienstbesprechungen, der Stundenaufwand mit der Feuerwehrjugend sowie für Weiterbildung und Kurse an der Landesfeuerwehrschule hinzuzuzählen. Summa summarum wurden von der Feuerwehr Velden im abgelaufenen Jahr 10196 Stunden „Zeit“  zum Schutz der Bevölkerung sowie deren Hab und Gut aufgewendet, und das ehrenamtlich!

Tageseinsatzbereitschaft soll gegeben bleiben

Aufgrund immer stärker und öfter auftretender Wetterkapriolen muss sich die Feuerwehr für künftige Katastrophen vorbereiten. In Velden etwa mit einem mobilen Hochwasserschutz für Latschach, aber auch für ein mögliches „Blackout“ , also einen Totalausfall der Versorgungs- und Kommunikationsnetze. Gemeindefeuerwehrkommandant Manfred Brugger verwies auch  auf die Notwendigkeit, dass bei künftigen Personalneuaufnahmen in den Gemeindedienst dieser an eine verpflichtende Mitgliedschaft bei der Stützpunktfeuerwehr Velden verknüpft sein soll. Somit bleibt die Tageseinsatzbereitschaft in Velden unter der Woche weiterhin gegeben. Außerdem wurde Ralf Dirnbacher zum Feuerwehrmann und Kamerad Christopher Teppan zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Oberlöschmeister Andre Schwarzfurtner wurde für seine 25- jährige Tätigkeit bei der Feuerwehr geehrt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (5 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE