Zum Thema:

26.05.2019 - 19:07EU-Wahl: Erste Prognose zeigt ÖVP vorne25.05.2019 - 19:161,9 Millionen Stunden für Kärnten im Dienst!25.05.2019 - 10:17Prettner: „Aufstand“ gegen Ignoranz25.05.2019 - 09:17Zwei Sekunden entscheiden
Sport - Villach & Klagenfurt
LHStv. Beate Prettner, LH Peter Kaiser,Birgit Morelli, SODir. Marc Angellini und LSDir. Arno Arthofer mit dem Powerlifting Team.
LHStv. Beate Prettner, LH Peter Kaiser,Birgit Morelli, SODir. Marc Angellini und LSDir. Arno Arthofer mit dem Powerlifting Team. © LPD Kärnten/fritzpress

Auf Medaillenjagd:

Special Olympics: Zehn Kärn­tner Ath­leten treten an

Klagenfurt & Villach – Zwei Jahre nach den Heimspielen steht für Special Olympics Österreich wieder ein internationales Großereignis auf dem Programm. Von 14. bis 21. März 2019 finden in Abu Dhabi und Dubai die World Summer Games statt. Der 102-köpfigen rot-weiß-roten Delegation gehören aus Kärnten zehn Athletinnen und Athleten zwei Unified Partner und drei Trainer an.

 3 Minuten Lesezeit (373 Wörter)

Die Kärntner Delegation wurde heute, am Mittwoch, den 6. März 2019, im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung von Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser und LHStv.in Beate Prettner im Beisein von Landessportdirektor Arno Arthofer offiziell verabschiedet.

LH Kaiser wünschte den Sportlern viel Glück!

Der Landeshauptmann hob in seinen Grußworten die Bedeutung der Special Olympics hervor. „Sie ist eine weltumspannende Bewegung, wie die Teilnahme von 192 Nationen bzw. 500.000 Zuschauer in Abu Dhabi beweisen. Alle bisherigen Weltspiele waren Sportfeste, welche sich durch Offenheit, Herzlichkeit, das Miteinander und die Freundschaft ausgezeichnet haben und auch dazu beigetragen haben, dass Inklusion gelebt wird“, hob Kaiser hervor. Den Kärntner Sportlern, drei Frauen und sieben Männer, gratulierte er zu ihrer Entsendung.

Der Sportreferent blickte zudem in das Jahr 2020 und hob dabei die Ausrichtung der Special Olympics-Winterspiele im Jänner 2020 hervor. „Kärnten und Villach werden dabei im Mittelpunkt stehen. Wir werden, alles dafür tun, den Special Olympics ihren zustehenden, großen Stellenwert zu geben“, so Kaiser.

ANZEIGE
Claus Kaltenbacher und LH Peter Kaiser

Claus Kaltenbacher und LH Peter Kaiser - © LPD Kärnten

10 Kärntner Athleten auf Medaillenjagd

Die zehn Kärntner Athleten, die auf Medaillenjagd gehen sind Großteils „Rookies“, was die Teilnahme an Weltspielen betrifft. Walpurga Maier und Werner Maitz (beide Lebenshilfe Ledenitzen) treten im Boccia an (Trainer: Arnold Struggl). Im Reiten betreut Denise Kolbitsch mit Stefanie Bodner und Christian Moritz (beide Verein Horsense Ledenitzen) zwei Medaillenhoffnungen. Coach Guntram Stark hat seine Gewichtheber Claus Kaltenbacher, Erich Koller, Andreas Unterberger und Ingo Werba intensiv auf die Powerlifting-Wettkämpfe (Kraftdreikampf) vorbereitet. Im Segeln ist Kärnten durch Suzana Odzakovic und Alexander Domenig (beide Integrationszentrum Rettet das Kind Seebach) vertreten. Sie gehen gemeinsam mit ihren Unified-Partnerin Lorraine Angerer bzw. Herwig Furlan an den Start. Lediglich Unterberger (Silber 2017, Stocksport, Steiermark), Koller (Gold 2017 im Stocksport, Steiermark) und Kaltenbacher (Gold und Silber 2011, Schwimmen, Athen) waren bereits bei World Games mit dabei.

7.500 Athleten aus 192 Nationen

Die Eröffnungsfeier der World Games erfolgt am 14. März. Die sportlichen Wettkämpfe in 24 Sportarten werden von 15. bis 20 März ausgetragen. Die Schwimm- und Leichtathletik-Bewerbe werden in Dubai ausgetragen, alle anderen Wettkämpfe gehen in Abu Dhabi über die Bühne. Am Start sind 192 Nationen mit 7.500 Athletinnen und Athleten bzw.4.000 Trainer und Betreuer. Im Einsatz sind auch 20.000 Volunteers.

 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (69 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (16 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE