Zum Thema:

27.05.2019 - 08:49So haben die Klagenfurter gewählt26.05.2019 - 19:07EU-Wahl: Erste Prognose zeigt ÖVP vorne26.05.2019 - 17:53Klagenfurter um fast 830 Euro betrogen26.05.2019 - 15:33Klagenfurter Pensionist bei „Biker Days“ verletzt
Sport - Klagenfurt
Das letzte Duell im Februar endete mit einem 6:2 Sieg für die Rotjacken.
Das letzte Duell im Februar endete mit einem 6:2 Sieg für die Rotjacken. © PSR/EC-KAC/Kuess

Rotjacken zu Gast in Salzburg

Duell um Platz Drei

Klagenfurt/Salzburg – Im Auswärtsspiel beim EC Salzburg am Freitagabend hat der EC-KAC die erste Chance, sich den dritten Tabellenplatz nach dem Grunddurchgang und somit das Gegnerwahlrecht im Viertelfinale zu sichern.

 3 Minuten Lesezeit (435 Wörter)

Am 53. und vorletzten Spieltag im Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga tritt der EC-KAC am Freitagabend auswärts beim EC Salzburg an. Diese Begegnung zwischen dem Tabellenvierten und -dritten wird von Sky Sport Austria live übertragen, zudem berichten der Ticker auf kac.at und das Eishockeymagazin von Radio Kärnten direkt aus der Arena.

Heimrecht bereits gesichert

Nach acht absolvierten Partien in der Pick Round halten die Rotjacken bei vier Siegen und vier Niederlagen. Aufgrund der Ergebnisse in den Parallelspielen sicherten sich die Klagenfurter am Dienstag dennoch das Heimrecht für die erste Play-Off-Runde. Den dritten Rang kann sich der EC-KAC mit einem Sieg in Salzburg (egal, ob in regulärer Spielzeit, nach Verlängerung oder Penaltyschießen) oder alternativ auch am Sonntagabend mit einem Heimsieg über Fehérvár AV19 nach 60 Minuten sichern.

Durchwachsene Saison für die Salzburger

Der EC Salzburg durchlebte bisher eine eher wechselhafte Saison, dem Sturm ins Halbfinale der Champions Hockey League standen häufig durchwachsene Ergebnisse in der Liga gegenüber. Insgesamt haben die Bullen 28 ihrer 52 bisherigen EBEL-Partien gewonnen. Die Salzburger sorgten Ende Februar für Schlagzeilen, als er erstmals seit über 14 Jahren die Zusammenarbeit mit seinem Head Coach während einer laufenden Saison beendete. Unter der Führung des zum Cheftrainer aufgerückten Andreas Brucker feierten die Bullen umgehend Auswärtssiege in Székesfehérvár und Bolzano. Für den aktuellen Vizemeister ist noch jede Abschlussplatzierung zwischen Rang drei und sechs möglich, den EC-KAC kann Salzburg jedoch nur noch mit fremder Hilfe überholen. 

Patrick Harand zurück im Team

Bei den Rotjacken kehrte Patrick Harand nach seiner Erkrankung wieder ins Training zurück, seinem Einsatz gegen seinen Ex-Klub Salzburg steht nichts im Wege. Definitiv fehlen wird weiterhin der langzeitverletzte Manuel Geier, auch Torhüter Lars Haugen wird die Reise in die Mozartstadt aufgrund einer Krankheit nicht antreten. Fraglich sind die Einsätze der angeschlagenen Stürmer Andrew Kozek und Thomas Hundertpfund, eine endgültige Entscheidung erfolgt in beiden Fällen erst nach dem Morning Skate am Spieltag. Zwischen den Pfosten steht beim EC-KAC in dieser Begegnung David Madlener, sein Backup wird Jakob Holzer sein.

Gartner: „Begegnungen mit Salzburg von hoher Qualität“

„Ich denke, das wird ein gutes Eishockeyspiel. Begegnungen mit Salzburg sind immer physisch intensiv, eisläuferisch von hoher Qualität und auch emotional. Die Partie wird ein Vorgeschmack auf die Play-Offs sein, denn in diesem Duell kann am Freitag schon die Entscheidung über den wichtigen dritten Tabellenplatz fallen. Wir möchten nach der schlechten Leistung am Dienstag wieder unser wahres Gesicht zeigen und freuen uns auf diese Begegnung“, so Robin Gartner, Verteidiger des EC-KAC.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (4 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE