Zum Thema:

15.07.2019 - 19:13Austria Klagen­furt freut sich über neues Wap­pen und Exklusiv­partner15.07.2019 - 18:40Auf einem Klagen­furter Firmen­areal flogen die Fäuste15.07.2019 - 18:34Italienischer Bot­schafter zu Be­such in Klagen­furt15.07.2019 - 16:36Stars im An­flug auf Kärnten
Aktuell - Klagenfurt
Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein größerer Schaden vermieden werden.
SYMBOLFOTO Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein größerer Schaden vermieden werden. © Freiwillige Feuerwehr Timenitz

Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderte ein weiteres Ausbreiten

Waldbrand: 100 Jungfichten vernichtet

Göriach – Am 11. März 2019 kam es gegen 13.50 Uhr zu einem Waldbrand im Bereich Göriach. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte ein größerer Schaden vermieden werden.

 1 Minuten Lesezeit (141 Wörter) | Änderung am 11.03.2019 - 19.19 Uhr

Aus bisher unbekannten Gründen brach in einem Jungwaldstück eines landwirtschaftlichen Anwesens das Feuer aus. Der Eigentümer, der wegen dem starken Wind im Bereich seines Wohnhauses nach dem Rechten sah, entdeckt den Brand und verständigte die Feuerwehr. Bereits auf der Anfahrt konnte diese eine starke Rauchentwicklung feststellen und es wurde umgehend mit dem Löschvorgang begonnen. Auf einer Fläche von circa 800 Quadratmetern wurden rund 100 Stück 6-jährige Jungfichten mit einer Höhe von etwa 50 cm vernichtet. Die im Löscheinsatz stehenden Freiwilligen Feuerwehren Ottmanach, Timentiz, Pischeldorf und St. Thomas, mit insgesamt 40 Mann und 9 Löschfahrzeugen, konnten trotz des starken Windes ein Ausbreiten des Brandes und so größeren Schaden verhindern. Nach gut einer Stunde konnte „Brand AUS“ gegeben werden, die Wehren rückten wieder ein. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (14 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE