Zum Thema:

22.03.2019 - 18:44Installations­fachhandel GIGS OG insolvent22.03.2019 - 18:03Enthüllt: Riesen-Osterei als Fotopoint am Ostermarkt22.03.2019 - 17:01Eine Challenge mit Herz22.03.2019 - 14:38Im Vollsprint zum „neuen“ Drahtesel
Aktuell - Villach
Der Rabe war im letzten Obergeschoss der Fluchttreppe des Finanzamtes.
Der Rabe war im letzten Obergeschoss der Fluchttreppe des Finanzamtes. © Hauptfeuerwache Villach

Tierrettung:

Rabe verirrte sich ins Villacher Finanz­amt

Villach – Zu einem tierischen Einsatz rückten heute, am 13. März 2018, gegen 14 Uhr, die Kameraden der Hauptfeuerwache Villach aus. Der Brandschutzbeauftragte des Finanzamtes meldete - das ein größerer Vogel im Fluchtstiegenhaus umherflog und sich aus eigener Kraft nicht aus seiner misslichen Lage befreien konnte.

 1 Minuten Lesezeit (155 Wörter)

Die Kameraden der Hauptfeuerwache Villach rückten heute, am Mittwoch, zu einer Tierrettung aus. Ein Rabe hatte sich verflogen und ist schlussendlich im letzten Geschoss der Fluchttreppe des Villacher Finanzamtes gelandet. Der Brandschutzbeauftragte hatte das Tier bemerkt. „Der Rabe konnte durch die schmalen Lüftungsschlitze des mit Glasfronten verkleideten Stiegenhaus nicht zurück ins Freie und war sichtlich aufgeregt“, so Einsatzleiter Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Die Kameraden konnten den Vogel befreien!

In kurzer Zeit konnten die Kameraden den Raben trotz heftiger Gegenwehr und lauten Krächzen mit einem Teleskopkescher einfangen und ins Freie bringen. „Nachdem wir behutsam mit den angelegten Sicherheitshandschuhen den Raben aus dem Netz des Keschers befreiten, hob er mit einigen kräftigen Flügelschlägen in die Freiheit ab“, erklärte der Kommandant. Im Einsatz stand die Hauptfeuerwache Villach mit zwei Fahrzeugen und sechs Mann. 

ANZEIGE

Sechs Kameraden konnten den Vogel schließlich einfangen. - © Hauptfeuerwache Villach

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (45 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE