Zum Thema:

24.06.2019 - 16:56Dort leben, wo andere ihren Urlaub genießen24.06.2019 - 14:28Nach Großbrand: Feierliche Wieder­eröffnung von 3M23.06.2019 - 20:57Polizisten fanden Handy-Dieb im Park23.06.2019 - 17:58FUGA 300: Teilnehmer radelten vom Gletscher zum Meer
Politik - Villach
vlnr: Bürgermeister Günther Albel, 2. NR-Präsidentin Doris Bures, NR.in Irene Hochstetter-Lackner, NR Wolfgang Knes
vlnr: Bürgermeister Günther Albel, 2. NR-Präsidentin Doris Bures, NR.in Irene Hochstetter-Lackner, NR Wolfgang Knes © Parlamentsdirektion

Jetzt kann auch online unterzeichnet werden

„Mehr Polizei in Villach“ findet über 1.000 Unterstützer

Villach – Seit einigen Monaten fordern Bürgermeister Günther Albel und Nationalratsabgeordnete IreneHochstetter-Lackner eine Erhöhung der Polizeiplanstellen in Villach mit dem Ziel, die Polizeiinspektion am Bahnhof wiedereröffnen zu können. Kritik und Unverständnis kamen von ÖVP und FPÖ. Mittlerweile sammelte die SPÖ eigenen Angaben zufolge mehr als 1.000 Unterschriften. Ab jetzt kann auch online unterzeichnet werden.

 1 Minuten Lesezeit (203 Wörter)

Bei mehreren Aktionen wurden bis zur Übergabe mehr als 1.000 Unterschriften für die Bürgerinitiative zur Erhöhung der derzeitigen Polizeiplanstellen in Villach, damit eine Polizeiinspektion am Villacher Bahnhof wieder eröffnet werden kann, gesammelt. Die bereits gesammelten Unterschriften wurde nun von Bürgermeister Günther Albel und Nationalratsabgeordneter Irene Hochstetter-Lackner in Wien an Doris Bures, 2. Nationalratspräsidentin, übergeben.

Bei mehr als 500 Unterschriften geht eine Bürgerinitiative online und kann auch online unterzeichnet werden. Unterschreiben kann man hier.

Kriktik von ÖVP und FPÖ

Die Unterschriftenaktion der SPÖ führte bei ÖVP und FPÖ für Unverständnis. „Tatsache ist, dass sich die Personalsituation in der Kärntner Exekutive sehr positiv entwickelt hat und aktuell 100 Prozent der fast 2.000 Planstellen besetzt sind. Kärntenweit gibt es geringfügige Fehlstände, welche sich etwa durch Aus- und Fortbildungen ergeben“, sagte zum Beispiel Peter Weidinger (ÖVP).

Erst mit der Abwahl der SPÖ als Regierungspartei auf Bundesebene sei auch das Sicherheitsanliegen der Villacher Bevölkerung ernst genommen worden, findet hingegen Erwin Baumann (FPÖ). Bereits 2016 habe die FPÖ Villach für ein Umdenken und mehr Sicherheit in Villach plädiert, sei aber bei SPÖ und ÖVP auf taube Ohren gestoßen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (53 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE