Zum Thema:

14.08.2019 - 14:5850 Jahre Camping Meidl in St. Georgen11.08.2019 - 15:14110 Jahre gelebte Solidarität19.07.2019 - 07:04Kultwirt Hermann Obeditsch feierte 70. Geburtstag!17.07.2019 - 16:0810 Jahre Junges Theater Klagenfurt
Leute - Klagenfurt
Derzeit sind 60 Kameradinnen und Kameraden, davon 52 Mitglieder im aktiven Einsatzdienst, bei der FF Hauptwache/Klagenfurt im Einsatz.
Derzeit sind 60 Kameradinnen und Kameraden, davon 52 Mitglieder im aktiven Einsatzdienst, bei der FF Hauptwache/Klagenfurt im Einsatz. © FF Hauptwache/Klagenfurt

Kommt vorbei!

155 Jahre im Einsatz: FF Hauptwache feiert Jubiläum

Klagenfurt – Bereits seit 155 Jahren sind die Einsatzkräfte der FF Hauptwache zur Stelle, wenn es zu Bränden, Unfällen oder Naturkatastrophen in der Region kommt. Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, veranstalten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hauptwache/Klagenfurt heuer eine Jubiläumsfeier, zu der jeder herzlich eingeladen ist. 

 4 Minuten Lesezeit (547 Wörter)

Das 155-Jahr-Jubiläum findet am 16. Juni am Gelände der FF Hauptwache und Berufsfeuerwehr in der Hans-Sachs-Straße 2, in Klagenfurt statt. Die Jubiläumsfeier beginnt mit einer Feldmesse, die um 10 Uhr startet. Dort wird das neue Tanklöschfahrzeug „Tank 11 Neu“ von dem Bezirksfeuerwehrkuraten, selbst aktives Mitglied der FF Hauptwache, Dompfarrer Dr. Peter Allmaier gesegnet.

Ein Blick hinter die Kulissen

Den gesamten Veranstaltungstag über hat jeder Besucher die Möglichkeit, die FF Hauptwache sowie die Berufsfeuerwehr beim Tag der offenen Tür zu besichtigen. Weiters sind Vorführungen von verschiedenen Blaulicht/Einsatzorganisationen, wie der Polizei, Feuerwehr,
dem Zivilschutzverband, und vielen mehr, geplant. „Mehr verraten wir aber noch nicht“, meinte Oberbrandinspektor Franz Socher im Gespräch mit 5-Minuten. Einige Highlights seien jedoch in Planung, verrät er.

„Die Feuerwehr ist wie eine große Familie“

Derzeit sind 60 Kameradinnen und Kameraden, davon 52 Mitglieder im aktiven Einsatzdienst, bei der FF Hauptwache/Klagenfurt im Einsatz. „Die Kameradschaft und der Zusammenhalt werden bei uns sehr groß geschrieben. Die Feuerwehr ist wie eine große Familie“, erklärt Socher. Der Oberbrandinspektor ist der 16. Kommandant, der seit der Gründung im Jahr 1864 für die FF Hauptwache/Klagenfurt verantwortlich ist.

2018 gab es 144 Einsätze für die FF Hauptwache. Davon waren die Einsatzkräfte bei 82 Einsätzen in Bereitschaft, 38 Mal kam es zu Brand- und 24 Mal zu technischen Einsätzen. Insgesamt wurden im Jahr 2018, 8.354,5 Stunden von den Kameraden der FF Hauptwache ehrenamtlich geleistet.

FF Hauptwache in erster Linie „Vertretung“

„Unsere Wache ist in erster Linie die ´Vertretung der Berufsfeuerwehr´“, erklärt Oberbrandinspektor Franz Socher und sagt weiter: „Das heißt, befindet sich die Berufsfeuerwehr bei einem größeren oder länger dauernden Einsatz, werden wir zur Bereitschaft für Folgeeinsätze alarmiert. In der Bereitschaft kann es dann zu allen möglichen Einsätzen in Klagenfurt kommen. Zusätzlich zu dieser Arbeit sind wir noch für die gesamte Innenstadt zuständig, also rücken wir bei jedem größeren Ereignis direkt an den Einsatzort aus.“

Mitglieder gesucht!

Neue Mitglieder werden bei der FF Hauptwache/Klagenfurt immer gesucht. „Nicht nur die Zahl der Aufträge nimmt zu, sondern die Aufgabenbereiche der Feuerwehr werden immer vielfältiger“, erklärt Socher. Daher könne man nie genug helfende Hände haben. Um aktives Mitglied werden zu können, muss man zwischen 15 und 65 Jahren alt, sozial eingestellt und körperlich gesund sein. Wichtig sei, sich etwas Zeit nehmen zu können, wie der Oberbrandinspektor erklärt. Interessierte können sich per Mail an kdthauptwache@feuerwehr-klagenfurt.at bewerben, oder bei einer Übung, die jeden Montag ab 18.30 Uhr im Rüsthaus in der Hans Sachs Straße 2 stattfindet, vorbeischauen.

Rüsthaus soll umgebaut werden

Ein großer Wunsch, den die Einsatzkräfte der FF Hauptwache schon lange hatten, ging Ende 2018 in Erfüllung. „Nach 26 Jahren Dienstzeit konnten wir unser altes Tanklöschfahrzeug ausscheiden. Es wurde durch ein neues modernes Fahrzeug ersetzt“, sagt Socher stolz. Das neue Tanklöschfahrzeug wird bei der Jubiläumsfeier am 16. Juni gesegnet. Als nächstes großes Projekt steht der Umbau, beziehungsweise Ausbau des Rüsthauses an. Oberbrandinspektor Socher verrät: „Das Rüsthaus ist unser zweites Zuhause und platzt bereits jetzt aus allen Nähten.“ Der Umbau soll in den nächsten Jahren realisiert werden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (65 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE