Zum Thema:

18.04.2019 - 21:17„Immer noch kein Lebens­zeichen“18.04.2019 - 10:43Kinderlachen erhellt Gemüter im Pflegezentrum17.04.2019 - 21:19Photovoltaik-Mietstrom für Kärnten16.04.2019 - 14:06AMC Anlagenbau Betrieb ist insolvent
Wirtschaft - Villach
Der Betrieb soll fortgeführt werden.
Der Betrieb soll fortgeführt werden. © KK

Der Betrieb soll fortgeführt werden:

Busunter­nehmen „Permes“ insolvent

Arnoldstein – Wie der AKV EUROPA heute, am 12. April 2019 bekannt gab, ist das „Reisebüro und Busunternehmen Permes“ aus Arnoldstein insolvent. Im Betrieb sind derzeit vier Mitarbeiter beschäftigt. Der schuldnerische Betrieb soll weitergeführt werden.

 1 Minuten Lesezeit (169 Wörter) | Änderung am 12.04.2019 - 16.37 Uhr

Über das Vermögen des „Reisebüro und Busunternehmen Permes“ aus Arnoldstein wurde heute, am 12. April 2019, beim Landesgericht Klagenfurt ein Sanierungsverfahren eröffnet. Die Gesellschaft ist seit September 2016 im Firmenbuch eingetragen. Das Busunternehmen organisiert hauptsächlich Busreisen nach Italien, Slowenien und Kroatien. Darüber hinaus werden Kindergartentransporte für eine Gemeinde getätigt.

Verbindlichkeiten von rund 513.000 Euro

Persönlich haftende Gesellschafter sind Alessandra Permes und Harald Permes mit einer Bareinlage von jeweils 15.000 Euro. Die Verbindlichkeiten des Unternehmens belaufen sich auf 513.000 Euro. Hinsichtlich einer Forderung in der Höhe von 40.000 Euro ist zudem ein Rechtsstreit anhängig. Aktiva sind in Form von Außenständen in der Größenordnung von 3.200 Euro gegeben sowie der Betriebs- und Geschäftsausstattung im Wert von 2.500 Euro. Die benützten Busse sind allesamt fremdfinanziert oder stehen unter Eigentumsvorbehalt.

Betrieb soll weitergeführt werden

Der schuldnerische Betrieb soll weitergeführt werden. Hierfür wurde seitens eines Geldinstitutes ein Kredit von 7.500 Euro gewährt. In den nächsten Wochen sollen Eingänge von rund 50.000 Euro erwartet werden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (55 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE