Zum Thema:

13.03.2018 - 15:32Dobratsch: Verwahrloste Hühner ausgesetzt02.11.2017 - 12:18Werde zum Chickis Restaurant-Tester23.03.2017 - 18:34Ab Samstag: Stallpflicht für Geflügel aufgehoben
Leute - Klagenfurt
Bettina mit ihrem flauschigen Seidenhuhn Pippilotta.
Bettina mit ihrem flauschigen Seidenhuhn Pippilotta. © 5min

Die Hühnerflüsterin weiß: "Diese Tiere sind sehr schlau!"

Diese coolen Hühner tanzen nach ihrer Pfeife

Klagenfurt – Sie rockt das Huhn: Bettina aus Maria Saal hat ihre Liebe zu Hühnern entdeckt und lernt diesen pfiffigen Lebewesen durch Clickertraining verschiedene Kunststücke.

 4 Minuten Lesezeit (489 Wörter)
„Hühner sind keine Eierlegemaschinen, sondern Wesen mit Gefühlen und Charaktereigenschaften“, erzählt uns Bettina. Sie beschäftigt sich schon seit Jahren mit dem Clickertraining bei Pferden und Hunden. Doch nichts habe sie je so fasziniert wie die Erfahrungen, die sie beim Hühner trainieren sammeln konnte. „Die Fähigkeiten, die man beim Trainieren mit Hühnern erlangt, kann man auf jedes andere Tier umlegen“, erfahren wir von Bettina, die in ihrem Garten selbst sechs Hühner hält.

Was kann ein Huhn lernen?

Hühner können so ziemlich alles lernen. Sie sind sehr intelligent. „Man kann ihnen zum Beispiel beibringen sich im Kreis zu drehen, eine 8 oder Slalom zu laufen und eine Rampe hoch zu klettern. Hühner können Farben erkennen, man kann ihnen also antrainieren, bestimmte farbige Dinge durch anpicken zu unterscheiden“, schwärmt die Hühnerclickerin.

„Die Hühnermodule von Viviane Theby haben mir alles abverlangt und brachte mir persönlich so viel. Ich bin überwältigt wie schnell man Verhalten bekommt, wenn man Lerngesetze anwendet“, beschreibt uns Bettina ihre Erfahrungen.

Warum Hühner?

„Hühner sind sehr intelligent und man kann ihnen viel beibringen“, weiß die Tiertrainerin. Jedes Huhn hat seinen eigenen Charakter und diesen gilt es im Training zu berücksichtigen. Hühner sind zudem sehr schnell und damit die idealen Lehrmeister für ein gutes Timing. Außerdem fressen sie fast den ganzen Tag, was die Belohnung vereinfacht. Ein weiterer Vorteil ist, dass Menschen zu Hühnern zunächst nicht so eine starke Beziehung aufbauen, wie es bei Hunden oder Pferden der Fall ist. So kann man sich nur auf das Verhalten im Training konzentrieren. Dabei bemerkt man sehr schnell, dass es nicht die Dominanz ist, auf die es ankommt, sondern das richtige Belohnen von erwünschtem Verhalten. „Mit den Fähigkeiten, die man in den Hühnermodulen erworben hat, hat man die nötige Erfahrung ein immer besserer Trainer zu werden“, klärt uns Bettina auf.

Auch privat leben sechs Hühner in Bettinas Garten. „Ich liebe es stundenlang dazusitzen und diesen Tieren zuzuschauen. Jedes Huhn hat seinen eigenen Charakter. Es gibt draufgängerische und schüchterne Hühner, welche, die aktiver sind und andere, die eher zurückhaltend auftreten“, schwärmt Bettina von ihren Lieblingen. „Das schönste Erlebnis war jedoch unser allererstes Ei. Ich bin vor Freude herumgesprungen wie ein kleines Kind“, erzählt Bettina. Die eigenen Eier schmecken auch wesentlich besser als im Supermarkt gekaufte, so die Hühnerhälterin.

AnimalsChoice

Bettina hat ihre Leidenschaft zum Nebenberuf gemacht und bietet neben Tiertraining mit Hunden und Pferden auch Omnipathie und Aromatherapie an. Mit dieser Kombination ist es ihr möglich eure geliebten Vierbeiner auf mehreren Ebenen anzuschauen, alles im Sinne der körperlichen und geistigen Gesunderhaltung sowie Verhaltensmodifikation.

Folge AnimalsChoise auf Instagram und Facebook!
Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (70 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE