Zum Thema:

22.05.2019 - 19:59Schloss auf­gezwickt und E-Bike gestohlen22.05.2019 - 19:28Romantische Oper wird Villacher Pu­blikum ver­zaubern22.05.2019 - 16:37Stadt Villach prä­sentiert sich im Burgen­land22.05.2019 - 12:56Einbruchsserie in der Innenstadt
Aktuell - Villach
Ein Topf mit angebrannten Speisen war die Ursache für die Rauchentwicklung.
Ein Topf mit angebrannten Speisen war die Ursache für die Rauchentwicklung. © HFW Villach

Feuerwehreinsatz:

Angebrannte Speisen in Völkendorf

Villach – Heute, am Montag, den 22. April 2019, gegen 14.20 Uhr rückten mehrere Feuerwehren zu einem Großeinsatz nach Völkendorf aus. Grund dafür waren angebrannte Speisen.

 2 Minuten Lesezeit (247 Wörter) | Änderung am 22.04.2019 - 16.12 Uhr

Heute, am 22. April 2019, gegen 14.20 Uhr heulten die Sirenen in Villach. Die Hautpfeuerwache Villach, die FF Völkendorf und die FF Judendorf rückten zu einem Einsatz bei einem Mehrparteienhaus in der Zeno-Goess-Straße in Völkendorf aus. Aus einer Wohnung im 2. Stock war Rauch zu erkennen. „Ein Bewohner hatte Speisen am Herd vergessen“, erklärt uns HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Wohnungsbesitzer öffnete die Tür

Die Rauchmelder sowie einige Nachbarn haben die Feuerwehr alarmiert. „Gemeinsam mit den Kameraden der anderen FF konnten haben wir mittels Außen- und Innenangriff versucht in die Wohnung zu gelangen“, erklärt Geissler im Interview mit 5 Minuten. „Glücklicherweise hat uns dann der Wohnungsbesitzer geöffnet“, so der Feuerwehrmann. Er dürfte geschlafen haben. Die Räume waren zu diesem Zeitpunkt bereits verraucht. Der Mann wurde zur Abklärung vom Roten Kreuz versorgt, war aber nicht verletzt.

„Rauchmelder retten Leben“

„Über die Drehleiter stieg ein Feuerwehmann über das gekippte Fenster in die Wohnung ein und entfernte den Topf mit dem angebrannten Essen von der Herdplatte“, berichtet der Kommandant der Hauptfeuerwache. Dieser war die Ursache der Rauchentwicklung. Mit einem Hochleistungslüfter wurde der giftige Rauch aus der Wohnung geblasen. „Passiert ist glücklicherweise nichts“, betont Geissler. „Da sieht man wieder, dass Rauchmelder Leben retten!“ Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren mit rund 30 Mann und sieben Fahrzeugen sowie das Rote Kreuz und die Polizei. Auch übers Osterwochenende waren die Kameraden bereits mehrmals im Einsatz.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (74 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE