Zum Thema:

14.11.2019 - 15:44Polizei schnappte Einbrecher­bande: Sie knackten 150 PKW14.11.2019 - 15:24Hochwasser­warnung: Nieder­schlags­front kommt auf Kärnten zu14.11.2019 - 14:43Aufgrund der Schnee­vorhersage: 200 Soldaten & vier Hub­schrauber stehen bereit13.11.2019 - 11:064.000 Haushalte ohne Strom
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © 5min.at

Verzögerungen von bis zu 25 Minuten:

Rückreisever­kehr sorgt für längere Warte­zeiten

Kärnten – Viele Kärntner und Kärntnerinnen haben sich über die Osterfeiertage ins Ausland verabschiedet. Doch so schön der Urlaub auch war, er war vor allem eines: ZU KURZ. Heute, am Ostermontag, den 22. April 2019, geht es für die meisten schon wieder nach Hause. Das sorgt für längere Wartezeiten an den Grenzübergängen. 

 1 Minuten Lesezeit (138 Wörter)

Heute, am 22. April 2019, geht es für viele Kurzurlauber und -urlauberinnen wieder zurück nach Hause. Durch den starken Rückreiseverkehr kann es vor allem auf dem Weg zur Grenze etwas länger dauern. Davon betroffen ist auch der Grenzübergang von Slowenien nach Kärnten. Laut der ASFINAG kann es auf der A11 Karawankenautobahn bis zu 25 Minuten länger dauern. Auch in Italien auf Höhe von Pontebba kann es zu Verzögerungen von bis zu 20 Minuten kommen.

Einige Baustellen auf den Kärntner Autobahnen

Zudem fordern einige Baustellen auf den Kärntner Autobahnen die Geduld der Reisenden heraus. Unter anderem ist zwischen Villach-West und AS Villach-Ossiacher See in beiden Richtungen nur ein Fahrstreifen frei. Grund dafür ist eine Baustelle. Auch im Bereich Velden-West und Wernberg ist in beiden Richtungen ein Fahrstreifen aufgrund von Bauarbeiten gesperrt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (18 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE