fbpx

Zum Thema:

16.01.2020 - 10:30Nach tödlichem Boots­unfall: Schiffs­führer erneut vor Gericht22.11.2019 - 15:09Adventzauber am Wörthersee03.09.2019 - 17:46Süduferstraße: 11-Jähriger stürzte mit Elektro­fahrrad31.07.2019 - 11:32Junge Wirtschaft feierte das Summer-Clubbing
Aktuell - Klagenfurt
Symbolfoto
SYMBOLFOTO Symbolfoto © ÖWR Kärnten

Elektroboot manövrierunfähig

Hoch­schwanger in Seenot

Maria Wörth – Am 4. Mai um die Mittagszeit geriet eine hochschwangere Frau gemeinsam mit ihrem Mann in Seenot. Das Elektroboot der beiden war manövrierunfähig.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (66 Wörter)

Nachdem am 4. Mai um 12.30 Uhr die Schiffsschraube eines Elektroboot aus bislang unbekannter Ursache verloren ging, geriet eine hochschwangere 26-jährige Frau aus Graz gemeinsam mit ihrem Mann (32 Jahre) vor der Halbinsel Maria Wörth am Wörthersee in Seenot. Da das Elektroboot manövrierunfähig wurde verständigten sie via Polizeinotruf die Bootstreife Reifnitz. Mit dem Polizeiboot wurde das Elektroboot nach Reifnitz geschleppt. Beide blieben unverletzt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (9 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE