Zum Thema:

14.11.2018 - 07:0551 ÖKOLOG-Schulen aus­gezeichnet
Leute - Klagenfurt
© Bildungsdirektion Kärnten

Ausstellungsreihe "ÖKOLOG goes PUBLIC":

Nachhaltige Zukunft: Umwelt­bildung an Schulen

Klagenfurt – Im Rahmen der diesjährigen Ausstellung von Mai bis 6. Juni präsentieren ÖKOLOG-Schulen ihre besonderen Projekte im Bereich Umweltbildung und Nachhaltigkeit. Die ausgestellten Projekte bearbeiten Themenbereiche wie Umwelt, Energie, Wasser, Abfall, Klima, Soziales, Handwerk, u.v.m.

 3 Minuten Lesezeit (393 Wörter)

Seit nunmehr 21 Jahren gibt es in Kärnten ausgezeichnete ÖKOLOG-Schulen. Insgesamt befinden sich derzeit folgende 52 Schulen im ÖKOLOG Netzwerk. Lehrer/innen und Schüler/innen arbeiten gemeinsam an den brennenden Themen unserer Zeit. Seit Jahren setzen ÖKOLOG-Schulen das Unterrichtsprinzip „Umweltbildung für nachhaltige Entwicklung“ um und vermitteln unseren Schüler/innen Kompetenzen für die Gestaltung einer lebenswerten Zukunft.

Nachhaltiges Handeln für die Zukunft

Um  diese  Leistungen  einer  breiteren  Öffentlichkeit  bekannt  zu  machen,  hat  das  ÖKOLOG-Regionalteam Kärnten in Kooperation mit dem ehem. LSR, jetzt Bildungsdirektion für Kärnten, die Ausstellungsreihe „ÖKOLOG goes PUBLIC“ ins Leben gerufen. Bildungsdirektor Dr. Robert  Klinglmair hob bei der Ausstellungseröffnung die Bedeutung von Umwelterziehung in den Kärntner Schulen hervor. „Die Kreativität, der praxisorientierte und lebensnahe Ansatz bei der Bearbeitung der Thematiken im Unterricht nimmt einen wichtigen Stellenwert ein und sorgt somit für nachhaltiges Einprägen und positive Folgewirkungen in der Zukunft,“ zeigte sich der Bildungsdirektor vom vorbildlichen Engagement der Schüler/innen begeistert. Der Einsatz kreativer Methoden bewirkt eine Auseinandersetzung mit Werten und Haltungen und fordert Respekt für die natürlichen Ressourcen, heute und für zukünftige Generationen, ein.

Ausstellungsreihe „ÖKOLOG goes PUBLIC“

Bei der diesjährigen Ausstellung von Mai bis 6. Juni präsentieren die ÖKOLOG – Schulen ihre besonderen Projekte im Bereich Umweltbildung und Nachhaltigkeit in den Räumlichkeiten der Bildungsdirektion. Folgende Klagenfurter Schulen sind dabei:

VS 23 Wölfnitz – Thema: „Handwerk olé, Langeweile ade“ – handwerkliche Kompetenzen erweitern, Möglichkeiten finden, kreativ sein und nicht dauernd am Handy, z.B.: beleuchtete Bilder,  Stricken mit selbstgebauter Strickmaschine, Brückenbau aus Restmaterialien

NMS 10 Klagenfurt: „NMS 10 – ökologisch, sozial, innovativ“; die Ausstellung bezieht sich auf diese Bereiche

HBLA  Pitzelstätten – Umwelttag mit Stationenbetrieb in der Schule zu umweltfreundlichen, gesunden und nachhaltigen Alternativen in den Bereichen Kosmetik, Reinigung, Ernährung und Landwirtschaft. Acht Stationen: Naturkosmetik, Insektenhotel, Reinigungsmittel, Saisonale  Smoothies, Blumenwiese, Stofftaschen statt Plastiksäcke, Upcycling, Mülltrennolympiade

NMS Wölfnitz 
Thema 1: Nachhaltigkeit (Baumwolle statt Plastik) und Kreativität: Schülerinnen der 3. Klassen  bestickten im Werkunterricht Baumwoll-Rucksäcke mit verschiedenen  Motiven. Ansporn sollte es  sein, nach einem Wandertag den Müll der mitgebrachten Jause auch wieder nach Hause zu tragen.
Thema 2: Müllwerk wird Kunstwerk: Die Ökologieschüler der 2. Klassen besuchten die
Ausstellung „Verlockungen des Alltags“ von Jan Henderikse in der Stadtgalerie Klagenfurt. Anschließend gestalteten die Schüler/innen Assemblagen.

 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (3 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE