Zum Thema:

13.11.2019 - 11:064.000 Haushalte ohne Strom13.11.2019 - 08:26Starker Schneefall: Straßen­sperren und 800 Haushalte ohne Strom12.11.2019 - 20:19Regen und Schnee ziehen über Kärnten12.11.2019 - 14:38Kärntner produzieren jährlich 97.000 Tonnen Hausmüll
Leute - Villach
LH Peter Kaiser bei der Einweihung des Tores im Schloss Rossegg.
LH Peter Kaiser bei der Einweihung des Tores im Schloss Rossegg. © LPD Kärnten

Eröffnung des Tores

Tag der offenen Tür im Schloss Rosegg

Rosegg – Mit einer stimmungsvollen Feier wurde heute, Samstag, im Rahmen eines Tages der offenen Tür im Schloss Rosegg das neue Südtor eröffnet. Entworfen wurde es vom Rosegger Künstler Ulrich Mertel. Ebenfalls eingeweiht wurde auch der von Josef Miller Aichholz neu konzipierte Schlossgarten.

 1 Minuten Lesezeit (178 Wörter)

„Es freut mich sehr, heute bei dieser Eröffnung in Rosegg dabei zu sein, denn weder als Landeshauptmann noch auf Grund meines Familiennamens ist es gang und gäbe, mit Schlössern zu tun zu haben“, sagte Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser. Hier sei auf Basis großer Historie etwas Einmaliges entstanden. „Es ist nicht alltäglich, sein Zuhause der Bevölkerung zugängig zu machen, daher ist dieser Tag der offenen Tür mehr als Symbolik. Er zeigt, dass sich die Familie Liechtenstein als Teil der Gemeinde fühlt.“

Mit der Natur im Einklang

Franz Richau, Bürgermeister von Rosegg, dankte der Familie für ihr lebenslanges Investment in die Gemeinde. „Hier wird immer mit der Natur im Einklang gestaltet“, so der Bürgermeister. Hausherr Stefan Liechtenstein begrüßte die zahlreichen Roseggerinnen und Rosegger, welche die Einladung der Eigentümerfamilie Liechtenstein angenommen haben. Er erzählte aus der Geschichte und erklärte die Neuausrichtung des Schlosses: „Hier soll ein Ort entstehen, der zum Verweilen einlädt – ein Ort der Offenheit.“ Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Gemischten Chor Rosegg.

Kommentare laden
ANZEIGE