Zum Thema:

18.09.2019 - 15:16Öffi-Fahrer be­kommen ein Dach über dem Kopf18.09.2019 - 13:08Tschinowitscher Brücke: Betriebe ver­klagen Stadt Villach18.09.2019 - 11:44„Lebensbalance“ lässt deine Wohn­träume wahr werden17.09.2019 - 21:43Kurzfilme für K3 Film Festival gesucht
Leute - Villach
Autor Gerald Eschenauer mit Ines Wutti und Christian Sturm.
Autor Gerald Eschenauer mit Ines Wutti und Christian Sturm. © Adrian Hipp

Gerald Eschenauer im Dinzlschloss Villach

Buch­vorstellung: Es ist ein IRRglaube…

Villach – Einen kleinen Einblick in sein neuestes Buch "IRRglaube" gab Gerald Eschenauer am Donnerstag, dem 23. Mai, in der Veranstaltungsreihe "Literatur um 8" im Dinzlschloss. Es ist bereits sein siebentes Werk.

 1 Minuten Lesezeit (228 Wörter) | Änderung am 24.05.2019 - 15.20 Uhr

Im voll besetzen Dinzlschloss nahe der Stadthalle bekamen die Besucher von Eschenauer einen Schlagabtausch aus Urlaubsgeschichten und Kuriositäten in Lyrik und Prosaform zu hören, die ihre Wirkung nicht verfehlten. Denn „IRRglaube“ sprengt in einer Welt des Kapitals mittlerweile Berge, anstatt sie zu versetzen. „Glauben Sie nicht alles, was Sie hören, lesen und sehen“, empfiehlt der Autor.

Viele Wegbegleiter und Literaturinteressierte

Eschenauer plauderte nach der Lesung mit Universitätsprofessor Arno Rußegger, der das Werk eingangs sezierte und in den Abend einführte. An der Gitarre war Virtuos Vukašin Mišković, der eigene Interpretationen des Kärntner Liedes gemischt mit schrägen Walzer- und Tangoklängen zum Besten gab, zu hören. Die Grußbotschaft des Bürgermeisters und Kulturreferenten überbrachte Ines Wutti. Viele Freunde, Wegbegleiter und Literaturinteressierte fanden den Weg ins Dinzlschloss. Unter ihnen Landtagspräsident Reinhart Rohr, Notarin Claudia Stern, Verlegerin Ursula Effenberger, Künstlerin Anita Wiegele, Ernst Willner-Preisträger Ludwig Roman Fleischer, Seen-Volksbegehren-Macher Walter Polesnik, die Autorenkollegen Dennis Staats, Harald König, Michael Hatzenbichler, Bibliothekarin Marta Hinteregger u. v. a.

Autor Gerald Eschenauer

Der in Kärnten geborene Autor führt Exemplarisch Menschen und deren Taten vor, die aus einer, wie er es nennt, entarteten Gesellschaft hervorgeht, die es ablehnt, Fragen zu stellen. Eschenauer lässt in seinen literarischen Plädoyers keine Zweifel aufkommen: Es gibt keine Instanz, außer der Eigenverantwortung.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (2 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE