fbpx

Zum Thema:

02.06.2020 - 10:07Naturpark Dobratsch: „Bitte schützt die Natur besser“29.05.2020 - 15:26Bei Radtour schwer verletzt: Frau fuhr Ehemann hinten auf25.05.2020 - 17:51Ehepaar bittet: „Nehmt euren Müll wieder mit“24.05.2020 - 10:13Suchaktion: Hund Timmy ist ver­schwunden
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © Robert Telsnig

Hubschraubereinsatz

Von Wander­weg abgekommen: Ehepaar mit Seil­bergung ins Tal gebracht

Bad Bleiberg – Heute Vormittag kam ein deutsches Ehepaar beim Wandern in Richtung Dobratsch-Gipfel vom markierten Wanderweg ab. Nachdem sie einen Notruf getätigt hatten, wurden sie von der Crew eines Polizeihubschraubers gesichtet und mittels Seilbergung ins Tal geflogen. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (98 Wörter) | Änderung am 01.06.2019 - 20.05 Uhr

Ein 57-jähriger deutscher Staatsbürger und dessen 57-jährige Gattin stiegen heute Vormittag, 1. Juni, von Bad Bleiberg aus über den „Alpenlahner-Steig“ in Richtung Dobratsch-Gipfel auf. Auf einer Seehöhe von zirka 1.800 Metern kamen sie vom markierten Wanderweg in wegloses Gelände ab.

Hubschrauber Crew brachte Ehepaar ins Tal

Da sie sich in diesem Gelände nicht mehr zum weiteren Auf- oder Abstieg in der Lage sahen, setzten sie gegen 13.40 Uhr mittels Mobiltelefon einen Notruf ab. In weiterer Folge konnte das Ehepaar von der Crew des Polizeihubschraubers Libelle gesichtet und anschließend mittels Seilbergung ins Tal geflogen werden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (27 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE