Zum Thema:

22.10.2019 - 15:52Von PKW-Lenker übersehen: Radfahrerin schwer verletzt22.10.2019 - 14:41Bezirkshaupt­mann Riepan verurteilt22.10.2019 - 12:58Neuer Coworking Space für innovative Kärntner Startups22.10.2019 - 12:06Italienische Boutique eröffnet in ehemaliger Marionnaud-Fläche
Leute - Villach
© KK

Trinkwassertag am 14. Juni

Von der Quelle in die Wasserleitung

Villach – Mit dem Trink‘Wassertag beim Hochbehälter in der Oberen Fellach soll das Bewusstsein für den Wert einer gesicherten Trinkwasserversorgung und der Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Wasserwerkes gesteigert werden. Eintritt frei, Shuttledienst bringt Interessierte zu weiteren Hochbehältern.

 3 Minuten Lesezeit (420 Wörter)

Am Freitag, 14. Juni, lädt die Stadt Villach wieder zum jährlich stattfindenden „Trink‘Wassertag“ beim Hochbehälter auf der Oberen Fellach. Ziel dieser Veranstaltung ist es, das Bewusstsein für den Wert des Trinkwassers und vor allem der gesicherten Versorgung mit dem „flüssigen Gold“ schon bei den Jüngsten zu steigern. So sind beim Hochbehälter am Vormittag zahlreiche Schulklassen zu Gast. Sie erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit Kinderschminken, Turmklettern, Wasserspielen mit der Feuerwehr und vieles mehr. Das Programm richtet sich aber an alle Bürgerinnen und Bürger: Ab 13 Uhr können sich alle erwachsenen Villacherinnen und Villacher informieren und das Quellschutzgebiet ausgiebig erkunden. Ein Shuttledienst bringt von 14 bis 16.30 Uhr Interessierte zu den Hochbehältern Kumitzberg und Weinitzen.

Villach möchte Zugang zu bestem Trinkwasser sicherstellen

„Unser Trinkwasser ist unser kostbarstes Gut, dementsprechend ist es auch die Aufgabe der Stadt Villach, den Zugang zu bestem Trinkwasser sicherzustellen und über unser Wasser entsprechend zu informieren“, sagt Wasserreferentin Stadträtin Katharina Spanring anlässlich des bevorstehenden Trinkwassertages. „Die Bedeutung einer gesicherten Wasserversorgung wird uns oft erst klar, wenn der Wasserhahn einmal nicht mehr rinnt. Es ist uns daher ein besonderes Anliegen, nicht nur das Quellschutzgebiet und die Hochbehälter der Bevölkerung näher zu bringen, sondern ganz grundsätzlich auch einmal die wichtige Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wasserwerkes in den Fokus zu rücken.“ Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei, für Verpflegung ist gesorgt.

Fakten zur Wasserversorgung in Villach

  • Versorgte Einwohner 61.000 + 1 Million Gästenächtigungen
  • Leitungsnetz (inkl. Hausanschlüsse) 500 Kilometer
  • Speichervolumen Hochbehälter (14 Stück) 23 Millionen Liter Hausanschlüsse 9.000
  • Hydranten 800
  • Jährlich werden in Villach rund 5,5 Milliarden Liter Wasser gefördert und verteilt
  • Täglicher Wasserbedarf in Villach: 15 Millionen Liter pro Person und Tag werden durchschnittlich 135 Liter Wasser benötigt
  • Das Wasserwerk Villach kann im Notfall mit Hilfe einer Paketiermaschine abgepacktes Trinkwasser liefern und hat ständig mehr als 5000 Pakete auf Lager

Wissenswertes

Ein Liter Trinkwasser, auch in das oberste Stockwerk umweltfreundlich frei Haus geliefert, gekühlt und ohne dass Verpackungsmaterial anfällt, kostet in Villach 0,00145 Euro (also für 1.000 Liter 1,45 Euro). Für eine vergleichbare Flasche Mineralwasser, die persönlich aus dem Geschäft geholt und nach Hause getragen werden muss, bezahlt der Kunde hingegen etwa das 400-fache.

Trinkwassertag

Wann: 14. Juni 2019 von 13 bis 17 Uhr

Wo: Hochbehälter Obere Fellach (Pionierweg),13- 17 Uhr

Shuttle-Abfahrt: Ab 14 Uhr bis 16.30 Uhr zu jeder halben Stunde, Abfahrtszeiten werden jeweils vor Ort ausgeschildert.

Eintritt frei. Schulklassen vormittags.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (7 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE