Zum Thema:

22.08.2019 - 07:03Einbruch: Lieferwagen und Pakete durchwühlt21.08.2019 - 21:48„Jetzt schneid i um die Staudn“ – BZÖ Protestaktion21.08.2019 - 18:45Denkmal­geschützte Stein­mauer mit Graffiti be­sprüht21.08.2019 - 16:36Experten gaben Tipps für Fahr­rad­an­hänger
Politik - Klagenfurt
© KK

Stadtrat Markus Geiger (VP) warnt:

„FPÖ-Baustellen-Chaos in der Innenstadt befürchtet!“

Klagenfurt – Nach dem FPÖ-Baustellen-Chaos-1.0 rund um die Baustellen in der St. Veiter Straße, wird von Seiten der VP ein FPÖ-Baustellen-Chaos-2.0 rund um den Kardinalplatz und die Bahnhofstraße befürchtet. In zwei Wochen ist Start für das nicht kommunizierte Kanalbauprojekt in der Klagenfurter Innenstadt.

 2 Minuten Lesezeit (245 Wörter)

Gestern wurde durch Zufall bekannt, dass es ab dem 1. Juli eine rund 2 monatige Totalsperre im Bereich zwischen der Bahnhofstraße und der Adlergasse geben wird. Der Kardinalsplatz ist somit in diesem Zeitraum nur noch über die Adlergasse erreichbar und eine Sperre der Bahnhofstraße wird befürchtet. Hier ist laut der VP von einem anstehenden Verkehrschaos auszugehen.

 „Germ dürfte sich im Wald verlaufen haben“

„Ich empfinde es als unverschämt, wenn ein zuständiger Referent nicht in der Lage ist den Informationsfluss an die betroffenen Anrainer und Abteilungen professionell zu gestalten. Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ) fühlt sich mehr als Bürgermeister und ist mit seinem Referat heillos überfordert!“ sagt Clubobmann Manfred Jantscher (VP). Stadtrat Markus Geiger (VP) fügt hinzu: „Herr Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ) dürfte sich im Wald verlaufen haben und kann daher keine gute und saubere Arbeit für die Klagenfurter Bevölkerung leisten.“

Keine Vorwarnung für Anrainer 

Es gebe bis heute keinerlei Information an die Anrainer und Geschäftstreibenden im betroffenen Gebiet. „Um es in Erinnerung zu rufen – Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ), hatte knapp vor einem halben Jahr ausdrücklich versprochen, dass beeinträchtigende Baustellenvorhaben in Zukunft erst nach Abstimmung und internem als auch externem Informationsfluss zu erfolgen haben“, so heißt es in einer Presseaussendung der VP. Bis heute sei von offizieller Stelle nichts bekannt gewesen. Auch der  Abteilungsleiter für Entsorgung soll erst gestern von dem Vorhaben beiläufig informiert worden sein.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (25 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE