Zum Thema:

15.09.2019 - 21:19KAC musste sich in Wien geschlagen geben14.09.2019 - 17:05Rotjacken im Duell mit dem Vize­meister14.09.2019 - 10:41Rotjacken starteten solide in neue Liga-Saison12.09.2019 - 14:31Ligastart für den Titelverteidiger
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © KK

Vertragsverlängerung:

Siim Liivik bleibt bei den Rot­jacken

Klagenfurt – Mittelstürmer Siim Liivik wird auch in der kommenden Spielzeit das Trikot des EC-KAC tragen. Liivik unterschrieb einen neuen Ein-Jahres-Vertrag.

 2 Minuten Lesezeit (272 Wörter)

Der EC-KAC hat seinen siebten Legionärsplatz im Kader für die Saison 2019/20 in der Erste Bank Eishockey Liga und der Champions Hockey League mit Siim Liivik (31) besetzt, der Angreifer verlängerte seinen auslaufenden Vertrag beim 31-fachen Meister um ein Jahr.

Schlüsselkraft im Team

Der kampfstarke Doppelstaatsbürger (Estland/Finnland) kam im vergangenen Sommer zu den Rotjacken und erwies sich insbesondere im Spiel bei numerischer Unterlegenheit als Schlüsselkraft im Team: Liivik (168:23 Minuten) stand in Unterzahl mehr als 41 Minuten länger am Eis als der KAC-Angreifer mit der zweithöchsten Time-on-Ice im Penalty Killing (Thomas Koch). Mit Ausnahme des letzten Spiels in der Pick Round bestritt der 31-Jährige im abgelaufenen Spieljahr sämtliche 68 Ligapartien für die Klagenfurter, speziell in den Play-Offs waren seine Eigenschaften von großem Wert für das Team des EC-KAC. Gemeinsam mit Marcel Witting und Niki Kraus bildete der Mittelstürmer einen defensivstarken Block, der in dieser Konstellation in 15 Begegnungen der Post Season nur einen einzigen Gegentreffer hinnehmen musste.

Untypischer Legionär überzeugte

„Wir haben Siim Liivik im vergangenen Jahr als untypischen Legionär angekündigt. Das mussten viele Fans und Beobachter im Verlauf der Saison erst verstehen, ich denke aber, dass spätestens in den Play-Offs alle gesehen haben, warum ein Spieler dieses Zuschnitts so wichtig für eine verschworene Mannschaft ist. Auch im kommenden Jahr erwarten wir uns von Siim Liivik nicht die Torjägerkrone, sondern dass an seiner Seite junge, nachrückende Spieler reifen und zu zuverlässigen Stammkräften werden, wie es heuer etwa bei Marcel Witting und Niki Kraus der Fall war“, kommentiert General Manager Oliver Pilloni die Vertragsverlängerung.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (25 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE