Zum Thema:

21.06.2019 - 09:03Volksschule Keutschach wurde ausgezeichnet26.04.2019 - 08:55Hautschutz ist kinderleicht11.07.2018 - 07:20Hautschutz­kampagne in Kärntens Bädern09.10.2016 - 11:12Vorsorge ist eine gute Idee!
Leute - Villach
KGKK-Direktor Dkfm. Maximilian Miggitsch, Projektleiterin MMag. Barbara Schachner, Gemeindevorstandsmitglied Gerlinde Bauer-Urschitz, KGKK-Expertin Karin Grimschitz, BSc MSc mit Schülerinnen der NMS Finkenstein
KGKK-Direktor Dkfm. Maximilian Miggitsch, Projektleiterin MMag. Barbara Schachner, Gemeindevorstandsmitglied Gerlinde Bauer-Urschitz, KGKK-Expertin Karin Grimschitz, BSc MSc mit Schülerinnen der NMS Finkenstein © KGKK

KGKK verleiht Plakette "G´sunde Lebenswelt Schule"

Gesunder Geist und Körper: NMS Finkenstein wurde ausgezeichnet

Finkenstein – Für die Bereitschaft, einen gesundheitsfördernden Weg zu gehen, wurde die NMS Finkenstein ausgezeichnet. Sie setzt eine Reihe spannender Schwerpunkte im Bereich Ernährung, Bewegung und psychosozialer Gesundheit.

 3 Minuten Lesezeit (407 Wörter)

Seit fast 15 Jahren bietet die KGKK ein Programm zur Gesundheitsförderung in Bildungseinrichtungen mit dem Titel „G’sunde Lebenswelt Schule“ an. Expertinnen der Service Stelle Schule unterstützen SchülerInnen und LehrerInnen bei der Umsetzung. „Ziel dieses Angebotes ist es, die Gesundheitskompetenz von Kindern und Jugendlichen zu stärken“, informiert KGKK-Obmann Georg Steiner, MBA. „Schulen haben die Chance, vier Jahre an dem Prozess teilzunehmen. Nach den ersten zwei Projektjahren bekommen sie die Möglichkeit, die Plakette ‚G’sunde Lebenswelt Schule‘ zu beantragen und können somit für weitere zwei Jahre den Weg der Gesundheitsförderung gemeinsam mit der KGKK beschreiten“, ergänzt KGKK-Direktor Dkfm. Maximilian Miggitsch. Mit dieser Plakette zeichnet die Kärntner Gebietskrankenkasse in jedem Schuljahr mehrere Projektschulen für ihr nachhaltiges Engagement in der schulischen Gesundheitsförderung aus. Dazu gehört auch die NMS Finkenstein, die seit 2016 von der Service Stelle Schule betreut wird. Als Anerkennung für ihre Initiativen im Zeichen der Gesundheit übergab Dkfm. Maximilian Miggitsch die Plakette „G’sunde Lebenswelt Schule“ an Projektleiterin MMag. Barbara Schachner.

Gesunder Geist, gesunder Körper

Das Motto des Projekts der NMS Finkenstein lautet: „Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“. Die gesundheitsfördernden Maßnahmen der Bildungseinrichtung sind vielfältig. Sportliche Aktivitäten wie Volleyball, Handball, Bodenturnen mit „Dido und Beatrice“, Kurzturnen im Schulalltag, Besuche im Fitnessstudio, Schwimmtage mit Schwimmprüfung, Naturparkwanderung im Naturpark Dobratsch und Langlaufen auf der Langlaufloipe Villach stehen regelmäßig auf dem Programm. Weiters werden die SchülerInnen der NMS Finkenstein für gesunde Ernährung sensibilisiert. Ein zentrales Anliegen ist es, ausgewogene Ernährung im Alltag der SchülerInnen zu einer Selbstverständlichkeit werden zu lassen. Zu den verschiedenen „Ernährungsinitiativen“ zählen unter anderem ein eigens eingeführter Wassertag (Montag), Ernährungsworkshops der KGKK, eine Schulobstaktion, sowie die Entfernung von zuckerhaltigen Getränke im Getränkeautomaten. Gesetzt wurden auch Maßnahmen im Bereich der psychosozialen Gesundheit. Durch die Umsetzung von Workshops mit der Polizei, mit der Aids Hilfe und dem Mädchenzentrum, sowie zum Thema Suchtprävention und „Safer Internet“, werden die SchülerInnen mental gestärkt. Weitere wichtige Schwerpunkte waren der 1. Hilfe Kurs vom Roten Kreuz, „Soziales Lernen“, das Wahlpflichtfach „Gesundheit und Leben“ und die Installierung einer Handybox, in welche alle SchülerInnen vor Schulbeginn ihre Handys deponieren. Durch den Bau eines Bienenhotels, dem Pflanzen von 100 Bäumen im Rahmen eines Projekts und dem Fokus auf Mülltrennung und Müllvermeidung, wurde das gesundheitsförderliche Projektangebot abgerundet.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (47 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE