Zum Thema:

17.09.2019 - 21:43Kurzfilme für K3 Film Festival gesucht17.09.2019 - 19:05Italiener mit ge­fälschten Kenn­zeichen und gestohlenen PKW unterwegs17.09.2019 - 14:13Villacher Immobilien sind begehrt wie noch nie!16.09.2019 - 18:26Sichere dir jetzt „Massiven“ Rabatt bei Juwelier Schützlhoffer
Leute - Villach
Leserin geschockt:
Leserin geschockt: "Die PKW-Lenker fuhren einfach weiter." © 5min.at

"Zwei Mädels haben vorbildlich gehandelt"

Frau zusammen­gebrochen: „Alle fuhren einfach weiter“

Villach – Eine entsetzte 5 Minuten Leserin meldete sich heute, am 30. Juni 2019, bei uns. Gemeinsam mit zwei Damen hat sie gegen Mittag einer bewusstlosen Frau in Villach geholfen. Gegenüber 5 Minuten erzählt sie geschockt von der Rücksichtslosigkeit, welche sie während des Vorfalls erlebt hat. "Viele sind einfach weitergefahren und haben die am Gehsteig liegende Frau nur angegafft."

 2 Minuten Lesezeit (319 Wörter)

Die Leserin selbst war mit ihrem PKW im Villacher Muldenweg unterwegs, als sie zwei Damen bemerkte, die aufgeregt versuchten Autos anzuhalten. Die Mädchen waren mit dem Moped unterwegs gewesen, als sie eine Frau bemerkten, die am Gehsteig bewusstlos zu Boden ging. Sofort eilten sie ihr zu Hilfe. „Die PKW-Lenker sind allerdings einfach weitergefahren und haben die am Gehsteig liegende Frau nur angegafft“, so die Leserin.

„Die Frau klagte über starke Schmerzen“

Nicht so die 5 Minuten Leserin. Sie blieb stehen und leistete gemeinsam mit den zwei Damen Erste Hilfe. „Ich habe sie in stabile Seitenlage gebracht und aus meinem Auto einen Regenschirm für Schatten sowie eine Flasche Wasser geholt“, erzählt die Leserin. „Mit dem Wasser hab ich Stirn und Nacken gekühlt, woraufhin die Frau ihr Bewusstsein wiedererlangte. Dann klagte sie über starke Schmerzen.“ Die zwei Mädels kontaktierten währenddessen die Rettung. „Eine von ihnen hat mit der Rettung telefoniert, während die andere dem Rettungswagen entgegengelaufen ist“, beschreibt die Frau gegenüber 5 Minuten.

„Erste Hilfe leisten, ist besser, als nichts zu tun“

Währenddessen kamen weitere Helfer hinzu. „Unter anderem bat ein Fußgänger seine Hilfe an. Eine Nachbarin wollte Wasser bringen“, so die Leserin. „Nur von den Autofahrern hat niemand angehalten.“ Das stößt bei der Frau auf Unverständnis. Für sie ist klar: „Hilfe leisten, ist besser als nichts zu tun. Jeder kann einmal in eine solche Situation kommen und sollte die Grundregeln der Ersten Hilfe kennen“, betont die Frau.

„Die Mädchen haben vorbildlich gehandelt“

Die 5 Minuten Leserin ist begeistert von der schnellen Reaktion der beiden Mädchen: „Sie können sehr stolz auf sich sein und haben vorbildlich gehandelt!“ Die mutigen Helferinnen sind geblieben bis Rettung und Notarzt vor Ort waren. Im weiteren Verlauf wurde die Frau ins Krankenhaus eingeliefert. Unsere Leserin betont: „Ich hoffe, dass es ihr bald wieder besser geht und wünsche ihr alles Gute!“

 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (493 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE