Zum Thema:

18.05.2020 - 20:41Einbruch am helllichten Tag: Uhren und Schmuck gestohlen08.05.2020 - 07:30Baustellen: KMG-Linien ab Dienstag umgeleitet21.04.2020 - 15:50Stadt arbeitet an Konzept zur Öffnung des Strandbades09.04.2020 - 20:39Festnahme: Klagen­furter beim Randa­lieren be­obachtet
Leute - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © fotolia #68125438 Pixelot

Drei von vier Proben unauffällig

Stadtwerke geben Entwarnung für Wassernetz

Viktring – Drei von Vier Wasserproben seien unauffällig – das Trinkwasser kann mehrheitlich wieder unbedenklich getrunken werden. 

 1 Minuten Lesezeit (122 Wörter) | Änderung am 11.07.2019 - 17.54 Uhr

Heute, Donnerstag 11. Juli 2019, wurde das Ergebnis der am Montag (8. Juli 2019) gezogenen Wasserproben in Viktring bekannt gegeben. Drei der vier gezogenen Proben seien laut der Stadtwerke Klagenfurt AG unbedenklich. Demnach kann für ein Großteil der 35 Objekte Entwarnung gegeben werden. Bewohner werden darüber informiert, dass das Trinkwasser aus der Leitung wieder konsumiert werden kann.

Ursache liegt in der Hausinstallation

Lediglich das Ergebnis einer Wasserprobe zeigt nach wie vor eine bakteriologische Verkeimung. Davon sind 3 Objekte betroffen. Aufgrund der Probenahmestelle steht nun auch fest, dass die Ursache der Verkeimung nicht im Leitungsnetz der Stadtwerke Klagenfurt, sondern in der Hausinstallation der betroffenen Objekte zu suchen ist. Die Bewohner dieser Objekte sowie die zuständige Hausverwaltung wurden von der STW bereits über das Ergebnis informiert.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (13 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE