Zum Thema:

19.08.2019 - 21:57Bei Wanderung ausgerutscht – 69-jährige verstarb19.08.2019 - 07:21Falscher Weg-Tschechen mussten am Gletscher geborgen werden15.08.2019 - 21:05Gegen stehendes Fahrzeug geprallt – Hubschrauber stand im Einsatz06.08.2019 - 19:40Von Gewitter über­rascht: Familie von Kletter­steig ge­rettet
Aktuell - Klagenfurt
Der Kletterer wurde mit einem Hubschrauber geborgen.
SYMBOLFOTO Der Kletterer wurde mit einem Hubschrauber geborgen. © KK

Kletterer abgestürzt:

18 Bergretter im Einsatz am Koschutnik­turm

Koschutnikturm – Heute Vormittag musste die Bergrettung Klagenfurt zum beliebten Klettersteig auf den Gipfel der Koschuta ausrücken. Ein Kletterer war dort am heutigen Samstag, dem 3. August, abgestürzt und "ins Seil gefallen", wie der Einsatzleiter der Bergrettung Klagenfurt, Kurt Müller, im Gespräch mit 5-Minuten erklärt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (86 Wörter) | Änderung am 03.08.2019 - 14.19 Uhr

Die Lage des abgestürzten Kletterers machte eine Bergung per Hubschrauber notwendig, erklärte Müller. Der Einsatz war rasch abgeschlossen.

Der 66-jährige Kletterer war ins eigene Seil gestürzt. Gleichzeitig verkeilte sich sein rechter Fuß in einer Felsnische und er blieb kopfüber mit eingeklemmtem Fuß hängen. „Der Mann hat sich dabei schwere Verletzungen im Beinbereich zugezogen“, so Müller. Er konnte jedoch nach kurzer Zeit geborgen und ins Krankenhaus geflogen werden. Es standen 18 Bergretter der Bergrettung Klagenfurt sowie ein Polzeihubschrauber im Einsatz.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (27 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE