ANZEIGE Leute - Villach
Sportmediziner Dr. Georg Willenig weiß, wie du dich in deinem Körper so richtig wohl fühlst.
Sportmediziner Dr. Georg Willenig weiß, wie du dich in deinem Körper so richtig wohl fühlst. © KK
ANZEIGE

Brust raus, Bauch rein:

„Sport und Schmerzen sind keine annehmbare Kombination“

Villach – Gerade jetzt zur Badesaison ist die körperliche Fitness vielen besonders wichtig. Neidvolle Blicke sind einem gut trainierten Menschen sicher und so treibt es auch Unerfahrene zum Sport. Doch ein ästhetischer Körper ist nicht gleich ein gesunder. Wer falsch oder zu viel trainiert, riskiert Schmerzen, Überbelastungen und sogar Verletzungen, weiß der Villacher Sportmediziner Dr. Georg Willenig.

 3 Minuten Lesezeit (371 Wörter)

Unzufriedenheit mit dem eigenen äußeren Erscheinungsbild oder das Nacheifern einer idealisierten Person treibt die Menschen oft unvorbereitet in Richtung Fitnessstudio. „Motivation ist für eine erfüllende Trainingseinheit ausschlaggebend“, so Dr. Willenig, „doch kommt es auch auf die richtige Ausführung der Übungen an, denn gerade im Hobbysport entsteht ansonsten mehr Schaden als Nutzen beziehungsweise werden gesetzte Ziele nicht erreicht.

Falsch ausgeführter Sport ist kein gesunder Sport

Beim richtigen Training kommt es auf die Variation der Übungen und das Vermeiden eines „einseitigen Trainings“ an. Anfänger sind oft schlecht informiert oder konzentrieren sich nur auf die von ihnen bevorzugte Muskelgruppen. Nicht behandelte Dysbalancen können weitere Krankheitsbilder nach sich ziehen. „Das äußere Erscheinungsbild und die Motorik einer Person geben bereits Aufschluss über körperliche Defizite“, erklärt Dr. Willenig. Da Sport an sich wichtig für die Gesundheit ist, steht er sowohl Neulingen als auch Fortgeschrittenen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Effizientes Training geht Hand in Hand mit bewusster Ernährung

Zum körperlichen Wohlbefinden gehört auch die richtige Ernährung. Dabei stehen nicht nur gesunde Lebensmittel im Vordergrund, sondern auch deren Verträglichkeit. „Mit Hilfe der Kinesiologie lassen sich Intoleranzen durch Muskeltests erkennen. Diese Tests sind rasch durchführbar und der Patient kann auch eigene Produkte mitbringen von denen er annimmt unter einer Lebensmittelunverträglichkeit zu leiden“, erklärt Dr. Willenig.

Cellulite – Nein danke!

Viele Frauen sind mit ihrer Figur unzufrieden, da Dellen an Oberschenkeln und Po störend wirken und hochgepriesene Cremen nicht den gewünschten Erfolg bringen. „Einen maßgeblichen Faktor für die Cellulite-Bildung hat der Säure-Basenhaushalt im Körper. Eine basisch orientierte Ernährung kann einer Übersäuerung vorbeugen und unterstützt somit aktiv die Reduktion der unerwünschten Dellen. Man darf darin aber nicht das Allheilmittel sehen um Cellulite loszuwerden, da noch andere Faktoren ins Spiel kommen“, so der Sportmediziner.

„So steht einem effektiven Training nichts im Wege“

Dr. Willenig gibt jedem Trainierenden Folgendes mit auf den Weg: „Sport und Schmerzen sind keine annehmbare Kombination. Wenn es zwickt, sollte frühzeitig ein Arzt aufgesucht werden um den Körper wieder ins Lot zu bringen. Dann steht einem effektiven Training nichts im Wege.“

ANZEIGE

Dr. med. Georg Willenig

Postgasse 3
9500 Villach
Tel.: +43 660 5905483
ordination@dr-willenig.at
www.dr-willenig.at


Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (97 Reaktionen)
Kommentare laden