Zum Thema:

22.09.2019 - 10:30Völkermarkter Straße: Klein­bus über­schlug sich22.09.2019 - 09:23Fahrerflucht: Alko­lenker streifte Fuß­gänger mit Außen­spiegel20.09.2019 - 15:21Rosental Straße: Ka­meraden rückten zu Ver­kehrs­unfall aus19.09.2019 - 18:49Bleiberger Straße: Mit Motor­rad in Wald ge­stürzt
Aktuell - Villach
© ÖA Team Gegendtal

Glück im Unglück

Paketzusteller stürzte beinahe 300 Meter in die Tiefe

Arriach – Ein Paketzusteller kam am Freitag Nachmittag mit seinem Fahrzeug von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und kam an rechten Böschungsgrad zum Stillstand. Die vielen Bäume verhinderten, dass der Fahrer die rund 300 Meter tiefe Böschung hinunterstürzte.

 1 Minuten Lesezeit (171 Wörter) | Änderung am 25.08.2019 - 12.37 Uhr

Am Freitag, dem 23. August, gegen 15 Uhr wurde die freiwillige Feuerwehr Arriach zu einem Verkehrsunfall nach Vorderwinkl gerufen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein Paketzusteller mit seinem Fahrzeug auf der Gemeindestraße auf die linke Fahrbahnseite, touchierte einen Baum und kam in weiterer Folge am rechten Böschungsrand auf der Beifahrerseite zum Stillstand.  Zum Glück wurde das Fahrzeug von Bäumen aufgehalten, ansonsten wäre es ungefähr 300 Meter bei einer stark abfallenden Böschung in die Tiefe gestürzt. Der verletzte Lenker des Fahrzeuges konnte nach Eintreffen der Feuerwehr der Rettung übergeben werden.

Zahlreiche Einsatzkräfte am Unfallort

Die Aufgaben der Feuerwehr bestanden darin, den Brandschutz aufzubauen, weiteres Auslaufen der Betriebsmittel zu verhindern, bei der Bergung des Fahrzeuges durch ein privates Abschleppunternehmen behilflich zu sein und anschließend die Fahrbahn bzw. die Böschung von den ausgelaufenen Betriebsmitteln zu reinigen. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Im Einsatz stand die Feuerwehr Arriach mit drei Fahrzeugen und 20 Mann, sowie Rettung und die Polizeiinspektion Afritz am See.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (108 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE