Zum Thema:

22.09.2019 - 20:553:1 Niederlage für den VSV21.09.2019 - 21:41Schwer verletzt: 77-Jährige stürzte aus Rikscha21.09.2019 - 20:22Betty Buttersky liest aus ihrem neuen Liebes­roman21.09.2019 - 17:57Diebe stahlen Gerät­schaften um mehrere tausend Euro
Leute - Villach
Der
Der "Adlerfang" ist über 15 Meter hoch, etwa 24 Meter lang und ist im Nordosten der Draustadt weithin sichtbar. © Armin Guerino

Kunstprojekt auf der Seebachbrücke:

Habt ihr den „Adlerfang“ schon gesehen?

Villach – Ist euch auf eurem Weg über die Seebachbrücke in letzter Zeit etwas Besonderes aufgefallen? Dort wurde vergangene Woche nämlich ein aufsehenerregendes Kunstobjekt errichtet. Als Motiv des Villacher Stadtsiegels soll der "Adlerfang" einen Bezug zur historischen Stadtgeschichte schaffen. Wir haben mit dem verantwortlichen Künstler Armin Guerino über das Kunstprojekt gesprochen.

 1 Minuten Lesezeit (211 Wörter)

Das Projekt „Adlerfang“ wurde vom Wiener Künstler Armin Guerino entworfen und konnte bei einem offenen und anonymen „Kunst am Bau“-Wettbewerb den ersten Platz erreichen. Eine fachkundige Jury erklärte das Projekt am 6. Dezember 2018 zum Gewinner, am 27. und 28. August 2019 wurde der über 15 Meter hohe „Adlerfang“ dann auf der Seebachbrücke errichtet. Doch was steckt hinter dem Kunstprojekt? Und was will der Künstler Armin Guerino damit ausdrücken?

„Weithin sichtbarer Markierungspunkt“

„Der Adlerfang, das Motiv des Villacher Stadtsiegels, gibt dem Kunstobjekt seine Form“, so Guerino auf Anfrage von 5-Minuten. Aus dem mittleren Zwischenraum der Seebachbrücke ragt ein Stahlrohr empor, das den Schwung eines Adlerfangs aufnimmt und zur Feder wird, die zwölf Brückenseile spannt. „Durch den Fang, der die Fahrbahn nach oben zu ziehen scheint, wird die Überplattung der Eisenbahn und der Treibacher Straße als Brücke wahrnehmbar und zu einem weithin sichtbaren städtischen Markierungspunkt an der B83 im Nordosten der Stadt“, erklärt Guerino.

Historischer Bezug übersetzt in die Gegenwart

„Mit dem Adlerfang wird ein historischer Bezug zur Stadtgeschichte geschaffen und in eine Formensprache der Gegenwart übersetzt“, so Guerino. „In ihrer Gesamtheit suggeriert die Brücke Leichtigkeit, Beweglichkeit aber auch Widerstandsfähigkeit und setzt ein markantes Zeichen im Stadtbild.“

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (122 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE