Zum Thema:

15.10.2019 - 21:12Lerne die Feuerwehr auch von innen kennen15.10.2019 - 15:12Lerncafé Villach ist auf der Suche nach Lernhelfern15.10.2019 - 12:45Christof Kromp wechselt nach Innsbruck15.10.2019 - 10:15Noch 100 Tage bis zu Special Olympics in Villach
Aktuell - Villach
© BMI/Egon Weissheimer

Bei Polizeikontrolle erwischt:

Italiener mit ge­fälschten Kenn­zeichen und gestohlenen PKW unterwegs

Villach – Im Zuge einer Kontrolle durch die Autobahninspektion Villach wurde festgestellt, dass die Kennzeichentafeln eines 47-jährigen Italieners gefälscht waren. Weitere Erhebungen zeigten, dass der von ihm vor kurzem gekaufte PKW, in der INTERPOL Datenbank als gestohlen aufschien. 

 1 Minuten Lesezeit (234 Wörter) | Änderung am 17.09.2019 - 19.07 Uhr

Ein 47 jähriger italienische Staatsbürger wurde heute, 17. September, gegen 10.10 Uhr bei der versuchten Ausreise nach Italien von Beamten der Autobahninspektion Villach angehalten und kontrolliert. Im Zuge der Fahrzeugkontrolle konnte festgestellt werden, dass beide am Fahrzeug montierten deutschen Kennzeichentafeln gefälscht waren.

Gestohlenen Wagen gekauft

Weiters ergab eine Fahndungsanfrage, dass der PKW, Zeitwert ca. 1.500 Euro, mit Erstellungsdatum 16. September 2019 im Informationssystem zur Sicherstellung ausgeschrieben aufschien. Der 47-Jährige folgte den Beamten zur Abklärung des Sachverhaltes freiwillig zur API Villach. Ich Zuge der freiwilligen Nachschau konnte ein Kaufvertrag für einen weiteren polnischen PKW gefunden werden, welches in der INTERPOL Datenbank als entfremdet/gestohlen aufschien. Der 47-Jährige wurde daraufhin wegen Verdachtes der Hehlerei und der Urkundenfälschung festgenommen. Er wurde unter Beiziehung einer sprachkundigen Person zum Sachverhalt einvernommen und gab an, dass er den im Informationssystem gespeicherten PKW gestern am 16. September 2019 in Polen mitsamt den gefälschten Kennzeichen erworben hatte.

Ermittlungen laufen

Ebenfalls gestern verkaufte er laut eigenen Angaben in Polen den in der Interpol Datenbank gespeicherten PKW an den Verkäufer des anderen PKW. Unverzüglich wurden durch den österreichischen polizeilichen Verbindungsbeamten in Polen Erhebungen bezüglich der beiden ausgeschriebenen Fahrzeuge aufgenommen. Die Erhebungen brachten bisher kein Ergebnis, werden jedoch bis zur vollständigen Klärung des Sachverhaltes fortgesetzt. Der 47-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Klagenfurt auf freiem Fuß angezeigt, der PKW und die gefälschten Kennzeichen wurden sichergestellt.

Kommentare laden
ANZEIGE