Zum Thema:

19.10.2019 - 14:40Sekundenschlaf: Dreiköpfige Familie bei Verkehrsunfall verletzt17.10.2019 - 09:48„Kreuzung nach Autobahn­abfahrt sorgt für gefährliche Situationen“14.10.2019 - 16:39Der legendäre November-Brunch der Südrast ist wieder da!13.10.2019 - 19:45Schwer verletzt: Zwei Moped­lenker frontal zusammen ge­stoßen
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Auf 2 A Südautobahn

Zwei Verletzte bei Unfall mit Bundesheer­fahrzeugen

A2 Südautobahn – Hier waren heute, gegen 14.30 Uhr, zwei Fahrzeuge des Österreichischen Bundesheers unterwegs. Das erste Fahrzeug musste wegen einer beginnen Baustelle abbremsen. Der 20-jährige Lenker des nachfolgenden Heerenfahrzeuges konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen - es kam zum Auffahrunfall. Dabei wurde der Lenker des zweiten Fahrzeuges, sowie dessen 19-jähriger Beifahrer, verletzt. 

 1 Minuten Lesezeit (138 Wörter)

Am 18. September 2019, gegen 14.30 Uhr, fuhren zwei Fahrzeuge des Österreichischen Bundesheeres hintereinander auf der Südautobahn (A 2) in Fahrtrichtung Italien. Auf Höhe Pörtschach musste das 1. Fahrzeug, welches von einem,19-jährigen Grundwehrdiener aus Wolfsberg gelenkt wurde, vor der dort beginnenden Baustelle abbremsen. Das nachfolgende Heeresfahrzeug, gelenkt von einem 20-jährigen Bundesheerangehörigen aus St. Veit/Glan, konnte nicht mehr rechtzeitig halten und fuhr dem vor ihm fahrenden LKW auf.

Alkotest negativ 

Dabei wurde sowohl der Lenker aus St. Veit/Glan als auch sein 19–jähriger Beifahrer aus Klagenfurt unbestimmten Grades verletzt. Beide wurden nach ärztlicher Erstversorgung von der Rettung in das UKH Klagenfurt/WS gebracht. Ein durchgeführter Alkomatentest verlief bei beiden Lenkern negativ. Die erste Fahrspur war in der Zeit von 14.30 Uhr bis 16.10 Uhr gesperrt, dadurch entstand ein ungefähr fünf Kilometer langer Rückstau.

Kommentare laden
ANZEIGE