Zum Thema:

21.10.2019 - 17:44Spraydose in brennender Mülltonne explodiert21.10.2019 - 16:01Neuer Flügel­stürmer für Villachs Adler21.10.2019 - 15:142,8 Kilo Kokain verkauft: Vier Drogen­dealer geschnappt21.10.2019 - 12:56Unterstütze Special Olympics-Sportler: Sei mitten­drin statt nur dabei
Aktuell - Villach
Kelag-Konzern warnt:
Kelag-Konzern warnt: "Die Mail stammt nicht von der Kelag, sondern ist eine Fälschung." © Kelag Bildarchiv

Getarnt als "Villach Zählung"

KNG-Kärnten warnt vor ge­fälschten E-Mails

Villach – Die KELAG Energie & Wärme GmbH warnt aktuell vor gefälschten E-Mails. Diese seien als "Villach Zählung" getarnt und enthalten im Anhang eine Schadsoftware. 

 1 Minuten Lesezeit (168 Wörter) | Änderung am 01.10.2019 - 20.55 Uhr

Täuschend echt sehen die gefälschte E-Mails aus. Getarnt als „Villach Zählung“ ist aktuell eine E-Mail im Umlauf. Als Absender wird die Mess- bzw. Zählstelle Villach der KNG-Kärnten Netz GmbH angeführt. Doch die Kelag warnt: „Bitte öffnet auf keinen Fall die angehängte Datei und löschet das E-Mail sofort!“ Richard Kales ist für die Informationssicherheit bei der KELAG zuständig. Er hat mit 5 Minuten über die gefälschten Mails gesprochen.

Im Mail-Anhang ist eine Schadsoftware

„Wir haben vor kurzem festgestellt, dass aktuell gefälschte Mails im Umlauf sind“, erklärt Kales im Interview mit 5 Minuten. Im Anhang der gefälschten Mails befindet sich eine PDF-Datei. „Klickt man diese an, so wird eine Schadsoftware aus dem Internet nachgeladen“, beschreibt Kales den Vorgang. Diese liest im weiteren Verlauf die Daten der Betroffenen aus. „Leider haben wir keine Möglichkeit die Fälschungen einzuschränken“, bedauert Kales. Darum warnt die KELAG nun vor den gefälschten E-Mails.

 

Kommentare laden
ANZEIGE