Zum Thema:

23.10.2019 - 17:32Fenster und Türen beschädigt: Diebe drangen in Büro ein23.10.2019 - 16:29Fast 300.000 Euro Schulden: Sportgetränke­hersteller pleite23.10.2019 - 15:19Diebe hatten Hang zum Alkohol23.10.2019 - 15:10Diebe drangen in Firmen­gebäude ein
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Nach jahrelangem Streit:

17 Jahre Haft: 21-Jähriger erschlug eigene Mutter

Ebenthal – Bereits im März ereignete sich die schreckliche Tat: Als der 21-Jährige betrunken von einer Feier nach Hause kam, schlug er mit seinen Fäusten und einem Holzschemmel auf seine eigene Mutter ein, bis sie leblos am Boden lag. Heute fällte das Gericht ein Urteil.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (88 Wörter)

Der Ebenthaler legte heute vor Gericht ein Geständnis ab, bestritt aber die Tötungsabsicht. Jedoch würgte er seine Mutter nach den Schlägen noch, „zur Sicherheit“, nachdem er sie in ihr Bett gelegt hatte.  Die Geschworenen entschieden Einstimmung auf Tötung mit Vorsatz, weshalb der 21-jährige nicht rechtskräftig zu 17 Jahren Haft verurteilt wurde. Bereits einige Monate vor der Tat wurde der junge Mann seiner Mutter gegenüber handgreiflich, was diese auch zu Anzeige brachte. Dennoch nahm sie ihren Sohn danach wieder bei sich auf.

Kommentare laden
ANZEIGE