Zum Thema:

19.10.2019 - 14:48Nach Derby Sieg: KAC startet ins zweite Grund­durchgangsviertel18.10.2019 - 21:50KAC triumphiert beim ersten Saisonderby16.10.2019 - 07:32Rot-Weißes CHL Abenteuer endet in der Schweiz14.10.2019 - 16:23Letztes CHL Gruppenspiel führt den KAC in die Schweiz
Sport - Klagenfurt
© KAC

Gegen Orli Znojmo

Nach 0:3 Rück­stand: Rot­jacken gewinnen Auswärts­spiel

Znojmo – Der EC-KAC kämpfte sich am Freitagabend von einem 0:3-Defizit nach 40 Minuten zurück ins Spiel und gewann auswärts gegen Orli Znojmo im Penaltyschießen.

 2 Minuten Lesezeit (268 Wörter)

Die Rotjacken mussten in Znojmo weiterhin ohne Steven Strong und Niki Kraus (beide verletzt) auskommen, zudem verzichtete der Trainerstab auf die Mitwirkung von Adam Comrie und Nick Petersen. Für die beiden Legionäre rückten Ramón Schnetzer und Daniel Obersteiner in das Lineup auf. Der Verteidiger war in diesem Auswärtsspiel Teil der vorgesehenen Rotation der sieben Abwehrspieler, der Stürmer nahm die Center-Position zwischen Manuel Ganahl und Lukas Haudum ein. Zudem wechselten gegenüber der Partie gegen Linz im Angriff Stefan Geier und Marco Richter ihre Positionen. Im Tor des EC-KAC stand auch in Tschechien Lars Haugen.

„Das Comeback konnte sich sehen lassen“

„Insgesamt war das ein Spiel, mit dem wir zufrieden sein können, denn wir haben gesehen, was gut funktioniert und was weniger gut klappt. Im ersten Abschnitt waren wir das bessere Team, kassierten aber zwei Gegentreffer ohne große Vorgeschichte. Durchgang zwei war schwierig für uns, weil wir nicht richtig in den Spielrhythmus gefunden haben, zu hektisch agierten. Das Comeback im dritten Drittel konnte sich dann sehen lassen, letztlich holten wir zwei sehr wichtige Punkte. Die Mannschaft kann sich über einen Charakter-Sieg freuen“, so Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC. Den genauen Spielablauf kannst du hier nachlesen.

Nächstes Spiel gegen Graz 99er

Mit seinem zweiten Auswärtssieg hintereinander verringerte der EC-KAC den Abstand zu Tabellenführer Salzburg auf vier Zähler, die Rotjacken liegen allerdings unverändert auf dem sechsten Rang. Die Möglichkeit, weiteren Boden gut zu machen, ergibt sich für die Klagenfurter bereits am Sonntag (Spielbeginn: 17.30 Uhr), wenn die Graz 99ers in der Stadthalle zu Gast sein werden.

Kommentare laden
ANZEIGE