Zum Thema:

27.09.2019 - 09:28120 Teilnehmer be­suchten den Ethik­tag15.09.2019 - 18:52Unfall: Schüler geriet mit Moped ins Schleudern12.09.2019 - 14:4668 Millionen Euro Investition: LKH Villach wird modernisiert15.08.2019 - 10:08Volksrock’n’Roller Andreas Gabalier dankt dem LKH Villach
Leute
© KK

Wechsel an der Spitze:

Neue Medizinische Direktoren in Klagenfurt und Villach

Villach/ Klagenfurt – Mit 1. Oktober 2019 kam es zu einem Wechsel in den Medizinischen Direktionen in Klagenfurt und Villach. Der bisherige Direktor im LKH, Dr. Dietmar Alberer, übernimmt die Medizinische Direktion im Klinikum Klagenfurt am Wörthersee. Seine Position im LKH Villach übernimmt Dr. Elke Schindler.

 3 Minuten Lesezeit (399 Wörter)

Die neuen Direktoren in Klagenfurt und Villach sind Dr. Dietmar Alberer und Dr. Elke Schindler. Beide sind im Klinikum bzw. dem LKH keine Unbekannten.

Klinikum Klagenfurt am Wörthersee

So war etwa Dr. Alberer, bevor er als Direktor nach Villach wechselte, bis 2015 im Klinikum Klagenfurt als stationsführender Oberarzt an der internistischen Intensivstation tätig. „Insgesamt bin ich seit über 35 Jahren im Kärntner Gesundheitswesen als Mediziner aktiv“, erklärt Alberer. In seine Zeit als Direktor in Villach fällt die Umsetzung der Baustufe I, die 2021 abgeschlossen sein wird. Auch die Etablierung einer interdisziplinären Tagesklinik im LKH erfolgte unter ihm. Im Klinikum Klagenfurt am Wörthersee ist dem neuen Direktor unter anderem der Neubau der Psychiatrie ein zentrales Anliegen. „Neben den modernen Strukturen für die Patienten ist damit auch eine engere Kooperation mit anderen Häusern der KABEG, speziell dem LKH Villach, verbunden“, so Alberer, der auch auf anderen Fachgebieten „Hand in Hand“ mit den übrigen Landeskrankenhäusern zusammenarbeiten will. Alberer: „Mein oberstes Ziel ist es, der Bevölkerung in unserem Schwerpunktspital in Klagenfurt die beste Medizin am aktuellen Stand der Forschung anzubieten.“ Zudem hat in seiner Arbeit die Unternehmensleitlinie der KABEG oberste Priorität: „Wir bieten qualitativ am letzten Stand befindliche Medizin und Pflege an, zu der alle Zugang haben – unabhängig von Einkommen, Religion und Herkunft.“

LKH Villach

Dr. Elke Schindler wirkt seit 30 Jahren im LKH und folgt nun Dr. Dietmar Alberer. Viele Jahre war sie als Oberärztin an der Anästhesiologie und Intensivmedizin tätig, zuletzt als Ärztin für Qualitätssicherung. Zudem zeichnete sie als Leiterin eines Pilotprojektes für antibiotische Verschreibungen verantwortlich. „Mir ist es wichtig, den Menschen im Oberkärntner Raum die beste Versorgung zu garantieren. Gleichzeitig sind aber auch die wirtschaftlichen Anforderungen genauso wie die Qualität und stetige Weiterentwicklung zentrale Säulen.“ Diese Ansprüche werden unter anderem durch die aktuellen Baumaßnahmen realisiert. Eines ihrer wesentlichsten Ziele ist es, auf die Bedürfnisse von Patienten, Angehörigen, internen Fachexperten und Zuweisern einzugehen. So sollen etwa die Patienten aktiver in den Behandlungsprozess eingebunden werden Der Medizinischen Direktorin sind der Zusammenhalt und die Weiterentwicklung der gemeinsamen Unternehmenskultur im LKH Villach wichtig. „Ich möchte die Freude an der Arbeit auch bei meinen Mitarbeitern spüren“, ist ihr Credo. Zudem möchte MD Dr. Schindler auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit stärken und fördern.

 

Kommentare laden
ANZEIGE