Zum Thema:

14.11.2019 - 15:44Polizei schnappte Einbrecher­bande: Sie knackten 150 PKW14.11.2019 - 15:24Hochwasser­warnung: Nieder­schlags­front kommt auf Kärnten zu14.11.2019 - 14:43Aufgrund der Schnee­vorhersage: 200 Soldaten & vier Hub­schrauber stehen bereit13.11.2019 - 11:064.000 Haushalte ohne Strom
Politik - Kärnten
SYMBOLFOTO © Pixabay

Frist endet am 31. Mai 2020:

Europa-Preis: Land prämiert wissen­schaftliche Arbeiten

Kärnten – Der Europa-Preis des Landes soll Kärntner Studierende begeistern und motivieren, ihre wissenschaftliche Abschlussarbeit an Europa-Themen bzw. Themen der Europäischen Union und deren Auswirkung bzw. Bedeutung für das Bundesland Kärnten auszurichten und somit zu einem Mehrwert für Kärnten beizutragen. Die Bewerbung ist ab sofort möglich, die Frist endet am 31. Mai 2020.

 1 Minuten Lesezeit (237 Wörter)

„Der Preis [soll ein ] Ansporn für noch viel mehr Menschen sein, sich mit Europa auseinanderzusetzen“, erklärt EU- und Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser. Alle EU- bzw. Europa-Themen mit starkem Kärnten-Bezug aus allen akademischen Disziplinen sind möglich. So beispielsweise die ländliche Entwicklung, EU-Regionalpolitik, EU-Sprachenvielfalt, die Bedeutung der EU als Friedensprojekt oder auch das EU-Bildungsprogramm „Erasmus+“.

Fachjury bewertet die wissenschaftliche Abschlussarbeiten

Vergeben werden je zwei Europa-Preise für wissenschaftliche Abschlussarbeiten in den Kategorien Bachelorarbeit (300 Euro), Diplom- oder Masterarbeit (600 Euro) und Dissertation (1.500 Euro). Der Fachjury gehören Expertinnen und Experten der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, der Fachhochschule Kärnten, der Pädagogischen Hochschule Kärnten sowie des Landes Kärnten an. Die Europa-Preise des Landes Kärnten werden spätestens im September/Oktober 2020 verliehen werden.

Details zur Einreichung

Teilnehmen können Studierende aller österreichischen Hochschuleinrichtungen mit starkem Kärnten-Bezug (z. B. Hauptwohnsitz, Studienort oder Schulabschluss in Kärnten), die eine inhaltlich entsprechende wissenschaftliche Abschlussarbeit verfasst haben. Abschlussarbeiten mit der Beurteilung „Genügend“ und „Nicht Genügend“ werden nicht angenommen. Die Bewerber müssen Staatsangehörige der Europäischen Union sein.

Die wissenschaftliche Arbeit muss im Jahr 2019 bzw. im ersten Halbjahr 2020 abgeschlossen worden sein (1. Jänner 2019 bis 31. Mai 2020). Einreichungen von Studierenden, die für dieselbe Arbeit bereits einen anderen Preis des Landes Kärnten erhalten haben, sind von der Vergabe des Europa-Preises ausgenommen. Nähere Infos zum Europa-Preis findet ihr unter folgendem Link: www.europa.ktn.gv.at

Kommentare laden
ANZEIGE